Dienstag, 16 April 2024
StartProduktlieblingeFord Transit Custom MS-RT und Ranger MS-RT: Rasante Nutzfahrzeuge mit Motorsport-Genen

Ford Transit Custom MS-RT und Ranger MS-RT: Rasante Nutzfahrzeuge mit Motorsport-Genen

Ford Transit Custom MS-RT und Ranger MS-RT: Rasante Nutzfahrzeuge mit Motorsport-Genen

  • Ford Pro stellt mit der Marke MS-RT eine exklusive, betont sportlich ausgelegte Ausstattungslinie für seine Nutzfahrzeug-Baureihen vor
  • M-Sport Road Technology nutzt Know-how des Motorsport-Spezialisten für Fahrzeuge mit markantem Auftritt bei unverändertem Alltagsnutzen
  • Ford Transit Custom MS-RT setzt auf starke Motorsportakzente, während rein elektrischer E-Transit Custom MS-RT mit 210 kW (285 PS) neuen Leistungszenit erreicht
  • Ranger MS-RT als ultimatives Onroad-Pendant zum sportlichen Offroad-Experten Ranger Raptor mit 21-Zoll-Leichtmetallrädern, stärkerem Dieselmotor und muskulöser Karosserie
  • Neu entwickelte MS-RT-Modellvarianten sollen als limitierte Sondereditionen ab MS-RT
  • Mitte des Jahres zu den Kunden rollen und werden in Kürze bestellbar sein
Markanter Auftritt: Ford Pro stellt mit dem Ford Ranger MS-RT (li.) und dem Ford Transit Custom MS-RT zwei besonders sportlich ausgelegte Sondereditionen vor. Bildrechte: Ford-Werke GmbH
Markanter Auftritt: Ford Pro stellt mit dem Ford Ranger MS-RT (li.) und dem Ford Transit Custom MS-RT zwei besonders sportlich ausgelegte Sondereditionen vor. Bildrechte: Ford-Werke GmbH

Ford Pro toppt seine erfolgreichen Nutzfahrzeug-Baureihen Transit Custom* und Ranger* mit zwei außergewöhnlichen Sportmodellen: den besonders dynamischen MS-RT-Varianten. Sie entstanden in enger Zusammenarbeit mit M-Sport, dem Einsatzteam von Ford in der Rallye-Weltmeisterschaft WRC und beim Wüstenmarathon Dakar sowie Entwicklungspartner etwa des Ford Puma Hybrid Rally1. Sowohl der Ranger MS-RT* als auch der Transit Custom MS-RT* setzen mit adaptierten Asphalt-Fahrwerken und markanten Auftritten unerwartet sportliche Akzente, ohne dass sie dafür ihre grundsätzlichen Vorzüge im gewerblichen Einsatz kompromittieren würden. Der Ranger MS-RT zeichnet sich zudem durch einen 176 kW (240 PS) starken 3,0-Liter-Turbodieselmotor aus. Der Transit Custom MS-RT steht als ultimativer Transporter in einer Dieselversion mit 125 kW (170 PS)*, als Plug-in-Hybridbenziner mit 171 kW (233 PS)* oder auch als rein elektrisch angetriebener Transporter zur Wahl. Der E-Transit Custom MS-RT* leistet 210 kW (285 PS) und ist damit das stärkste Modell dieser Baureihe aller Zeiten.

Ihr Finish erhalten die limitierten Sondereditionen in einer speziellen Fertigungshalle im britischen Ford-Werk Dagenham unweit des Ford Pro-Entwicklungsteams, das auf dem Ford Dunton Campus untergebracht ist. Die hochmoderne Anlage umfasst ein eigenes Design- und Konstruktionsbüro, eine halbautomatische Lackierstraße und zwei parallele Produktionslinien. Ebenso wie ihre Schwestermodelle profitieren die MS-RT-Versionen von allen Vorteilen des Ford Pro-Ökosystems. Die Palette seiner voll vernetzten Software-Angebote und Flotten-Management-Lösungen reicht von Ford Pro Telematics (1) und der FordPass Pro App (2) über die FORDLiive Connected Update-Funktion bis hin zu ganzheitlichen Ladesystemen.

Ford Pro bietet die MS-RT-Varianten des Ranger und Transit Custom über sein europäisches Nutzfahrzeug-Händlernetz an, das Bestellungen in Kürze entgegennimmt. Die Auslieferungen sollen bereits ab Jahresmitte 2024 beginnen.

„Wir freuen uns sehr, das Modellangebot von Ford Pro um die MS-RT-Versionen erweitern zu können. Sie bieten Kunden, die mit ihrem Firmenwagen ein besonderes Statement setzen wollen, eine ebenso begeisternde wie aufmerksamkeitswirksame Option“, erläutert Hans Schep, General Manager Ford Pro Europa. „Diese spezielle Klientel wünscht sich ein Nutzfahrzeug, mit dem sie während der Woche ihre Arbeit verrichten kann, das zugleich ihren Lebensstil unterstreicht und mit dem sie sich auch am Wochenende sehen lassen kann. Mit den neuen MS-RT-Modellen liefern wir dafür die perfekten Lösungen.“

Im Detail: Der Ford Transit Custom MS-RT

Von außen ein Athlet, im Cockpit exklusiv und in puncto Leistungsfähigkeit ein vollwertiger Transporter mit einem unvermindert 6,8 Kubikmeter großen Laderaum (3): Der neue Transit Custom MS-RT vereint scheinbar Gegensätzliches und beschreitet mutig neue Wege. Dies gilt insbesondere für seinen optischen Auftritt. Die von Ford Pro gemeinsam mit den Experten von M-Sport entwickelten Karosserie-Modifikationen setzen bei einer aerodynamisch optimierten Frontschürze mit integriertem Spoiler an und beziehen auch sportliche Seitenschweller mit ein. Sie verleihen dem Fahrzeug einen geduckteren Auftritt. Im neu gestalteten Heckbereich zieht der hintere Stoßfänger mit integriertem Diffusor-Element die Aufmerksamkeit auf sich. Der aus dem Motorsport abgeleitete Dachspoiler optimiert dank aufwändiger Computer-Simulationen den Luftfluss. Modellversionen mit Hecktüren statt -klappe erhalten eine entsprechend zweigeteilte Ausführung.

Auch fahrwerksseitig entspricht der Transit Custom MS-RT den sportlicheren Anforderungen. Unter den leicht ausgestellten Radläufen finden gewichtsoptimierte 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im exklusiven Anthrazit-Design Platz, die pro Stück die ungefederten Massen um ein Kilogramm reduzieren. Gegenüber dem Transit Custom Sport fallen sie nochmals breiter aus und erweitern hierdurch die Spur sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse um mehr als 50 Millimeter. Hinzu kommen entsprechend leistungsfähige Goodyear Eagle Sport-Reifen der Dimension 235/45 R19. Im Zusammenspiel mit der hochmodernen Einzelradaufhängungs-Hinterachsarchitektur der brandneuen Transit Custom-Plattform sorgt das Gesamtpaket für eine bemerkenswerte Straßenlage, ohne die Federungseigenschaften über Gebühr zu beeinträchtigen.

Von Beginn an hält Ford für den Transit Custom MS-RT eine markante Farbpalette bereit, darunter auch das lebendige Yellow Green und das typische MS-RT Blau. Hochglänzend schwarz lackierte Außenspiegelgehäuse und Türgriffe gehören ebenso zur Serienausstattung wie die auffallend blauen Bremssättel – ein Detail, das in dieser Form nie zuvor für die erfolgreiche Transporterfamilie von Ford zum Einsatz gekommen ist. Ab Werk rollt der Transit Custom MS-RT zudem mit automatischer 2-Zonen-Klimaregelung, digitaler Rückfahrkamera, Park-Pilot-System vorn und hinten, elektronischer Geschwindigkeitsregelanlage und Intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer zu den Kunden.

Im Interieur zieht das Sportlenkrad mit seiner blauen 12-Uhr-Markierung die Blicke auf sich. Es trägt ebenso blaue Ziernähte wie die neu entwickelten, besonders ergonomischen und komfortablen Frontsitze. Ihre Seitenwangen bieten mit breiten Polstern zusätzliche Unterstützung für den Rücken. Die mit MS-RT-Logos versehenen Bezüge bestehen aus veganem Eco-Kunstleder, zum Teil in Wildlederoptik. Die Kastenwagen-Variante für drei Personen rollt mit einem Beifahrer-Doppelsitz an den Start. Optional ist auch ein Beifahrer-Einzelsitz erhältlich. In der Doppelkabinen-Ausführung kommt zu zwei Einzelsitzen für Fahrer und Beifahrer eine Sitzbank für drei Insassen in der zweiten Reihe hinzu.

In puncto Antrieb sticht vor allem der E-Transit Custom MS-RT hervor: Sein Elektromotor ist mit 210 kW (285 PS) so stark wie noch kein anderes Aggregat in dieser Nutzfahrzeug-Baureihe zuvor und natürlich lokal abgasfrei. Verschiedene Fahrmodi helfen, die sanft und reaktionsschnell einsetzende Leistung je nach Bedarf zu regulieren. Im „Normal“-Programm erreichen 118 kW (160 PS) die Hinterachse, die „Eco“-Stufe begrenzt die Kraftentfaltung auf 100 kW (136 PS). Dies ermöglicht rein elektrische Reichweiten (4) bis zum nächsten Ladestop von bis zu 281 Kilometern.

Als Dieselvariante steht ein 2,0 Liter großer EcoBlue-Vierzylinder-Motor mit 125 kW (170 PS) mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe und intelligentem Allradantrieb zur Wahl. Die frontgetriebene Variante mit 110 kW (150 PS) tritt ab Werk mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe an. Die 170-PS-Version (125 kW) besitzt eine 8-Gang-Automatik und steht auch mit intelligentem Allradantrieb zur Wahl. Die Plug-in-Hybridalternative kombiniert einen 2,5 Liter großen Benziner mit einem E-Motor und einer Batterie, die 11,8 Kilowattstunden (kWh) speichern kann. Das Ergebnis ist eine rein elektrische Reichweite von bis zu 47 Kilometern (4).

„Für welchen Antriebsstrang sich unsere Kunden auch entscheiden: Mit ihrer ganz eigenen DNS vereinen alle Transit Custom MS-RT-Varianten jenes spezielle Maß an Faszination, das sich unsere Kunden wünschen, mit der unverändert hohen Produktivität, die sie von ihrem Nutzfahrzeug erwarten“, so Ford Pro General Manager Hans Schep. „Auf den 285 PS starken E-Transit Custom MS-RT trifft dies in ganz besonderer Weise zu.“

Im Detail: Der Ford Ranger MS-RT

Der Ford Ranger MS-RT besitzt einen ganz eigenständigen Charakter: Mit seinem muskulösen, von der Rundstrecke inspirierten Design und einem um 40 Millimeter gesenkten Fahrzeug-Schwerpunkt präsentiert er sich als ultimativer Sport-Pickup für den Straßeneinsatz – und grenzt sich so vom brachialeren Ranger Raptor ab, seinem für den Offroad-Sport konzipierten Brudermodell.

Dies spiegelt sich auch im selbstbewussten Auftritt der MS-RT-Variante wider: Ihre Frontansicht ist inspiriert von extremen Racing-Versionen des Ranger, die in Asien an Rennen teilnehmen. Hierzu tragen insbesondere der Wabengrill und der integrierte Frontsplitter bei. Mit seinen skulptural ausgeführten Seitenschweller kauert der Pritschenwagen optisch nochmals tiefer über dem Asphalt. Die markant gestaltete Heckschürze besitzt einen Diffusoreinsatz und die Klappe der Ladefläche erhält eine exklusive MS-RT-Grafik sowie einen integrierten Entenbürzel-Spoiler, der farblich dem Leitwerk auf dem Dach der Fahrerkabine entspricht. Die beiden aufeinander abgestimmten Luftführungselemente entstanden auf der Basis umfangreicher Computer-Simulationen und verbessern die aerodynamische Balance des Ranger MS-RT insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten.

Das spezielle, um 40 Millimeter tiefergelegte Fahrwerk zeichnet sich durch eine ganz eigenständige Auslegung aus. Sie umfasst neben strafferen Stoßdämpfern für die Vorderräder auch eine neu abgestimmte Hinterachse. Die diamantgeschliffenen 21-Zoll-Leichtmetallfelgen verbreitern die Spur jeweils um 40 Millimeter. Dabei tragen sie Niederquerschnittpneus im Format 275/45 R21 – die größte Bereifung, die Ford jemals serienmäßig für den Ranger angeboten hat. Da hierfür die Radläufe weiter herausgezogen werden mussten, legte die Karosseriebreite vorne wie hinten um 82 Millimeter zu. Der Effekt dieser umfassenden Maßnahmen: Der Ranger MS-RT vereint einen überaus dynamischen Auftritt mit weiter verbesserten Handling-Eigenschaften und besonders hoher Kurvenstabilität bei gleichzeitig ausgewogenem Federungskomfort.

Dem entsprechen auch die Fahrleistungen. Der für den Onroad-Betrieb ausgelegte Ranger MS-RT erhält den 3,0 Liter großen Sechszylinder-Turbodiesel aus der EcoBlue-Familie, der 176 kW (240 PS) und ein maximales Drehmoment von 600 Nm entwickelt. Die Kraftübertragung übernimmt ein 10-Gang-Automatikgetriebe und der neue, intelligente e-4WD-Allradantrieb, der auch in den weiteren Varianten der jüngsten Modellgeneration des Ford Ranger zum Einsatz kommt. Der herausragende Wert von 1,0 Tonnen erlaubter Zuladung (3) sowie die zulässige Anhängelast von bis zu 3.500 Kilogramm (5) bleiben ebenfalls unverändert.

Sportsitze für Fahrer und Beifahrer mit ausgeprägten Seitenwangen und Rückenlehnen prägen das Interieur des Ranger MS-RT und vereinen seinen dynamischen Charakter mit besonderen Komforteigenschaften. Vorder- und Rücksitze erhalten Bezüge aus veganem Leder, dessen spezifisches Muster von blauen Ziernähten und MS-RT-Logos unterstrichen wird. Ein solches Emblem findet sich auch auf dem Armaturenträger. Der Fahrer darf sich zusätzlich über ein beheizbares Sportlenkrad mit ausgeprägten Griffmulden, blauer 12-Uhr-Markierung auf dem Lenkradkranz und Speichen im MS-RT-Stil freuen.

„Während der Ranger Raptor als ultimativer Offroad-Pickup auftritt, sehen wir im neuen Ranger MS-RT sein ultimatives Gegenstück für den Einsatz auf befestigten Straßen“, betont Hans Schep. „Er bricht mit dem, was wir in Europa normalerweise in diesem Segment gewohnt sind. Mit seinen ausgeprägten Pkw-Fahreigenschaften und unverändert großen Vorzügen in Sachen Anhängelast und Zuladung stellt er ein verlockendes Angebot für unsere Pickup-Kunden dar.“

Zum Markstart steht der Ranger MS-RT in verschiedenen Farben zur Wahl, darunter auch in Conquer Grey und Außenspiegelgehäusen sowie Türgriffen im kontrastierenden Agate Black. Die Serienausstattung umfasst unter anderem einen 12-Zoll-Touchscreen mit dem hochmodernen Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 4A, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Parkpilot vorn und hinten, eine Rückfahrkamera und eine intelligente Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie einen intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer.

Im Detail: M-Sport und MS-RT

Die Bezeichnung MS-RT steht für M-Sport Road Technology, also M-Sport Straßen-Technologie. Die Submarke entstand 2015 aus der Zusammenarbeit ihres Gründers Edward Davies mit M-Sport. Das von Malcolm Wilson geleitete Unternehmen aus der nordbritischen Grafschaft Cumbria mit Sitz in Dovenby Hall unterstützt Ford seit vielen Jahren als Partner bei dem Bau und Betrieb von Wettbewerbsfahrzeugen in verschiedenen Motorsport-Kategorien. Hierbei steht vornehmlich die FIA Rallye-Weltmeisterschaft im Vordergrund. Aktuell zeichnet M-Sport zum Beispiel für die Entwicklung und den Einsatz des über 368 kW (500 PS) starken Ford Puma Rally1 in der Rallye-Weltmeisterschaft verantwortlich. In der vergangenen Saison gewann der von einem Hybrid-Turbomotor angetriebene Allradler neben der Winter-Rallye Schweden auch den WM-Lauf in Chile. M-Sport bietet darüber hinaus erfolgreiche Rallye-Versionen des Ford Fiesta für die Kategorien R2, R3, R4 und R5 an. Neben anderen Aufgaben kommen eine Wettbewerbsvariante des Ranger T1+ für den diesjährigen Rallye-Raid Dakar und die Fertigung des 5,4 Liter großen V8-Triebwerks des neuen Ford Mustang GT3 hinzu.

MS-RT nutzt die Motorsport-DNA von M-Sport, modifiziert Serienmodelle von Ford und verleiht ihnen einen einzigartig dynamischen Charakter. Bereits in der Vergangenheit hat das Unternehmen entsprechende Fahrzeuge aus den vorherigen Modellgenerationen von Transit Custom, Transit Connect und Ranger konzipiert. Die neue Partnerschaft führt diese Historie fort.

* Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen: Alle Ford Ranger- und Transit Custom-Varianten sind in Deutschland als Lkw homologiert.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ), das bisherige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) Ford Pro Telematics steht für ein Jahr ab dem Beginn der Garantiezeit kostenlos zur Verfügung und ist danach auf Abonnement-Basis erhältlich – vorbehaltlich der Zustimmung zu den Ford Smart Mobility-Bedingungen. Ford Pro Telematics ist mehrmarkenfähig und bietet zusätzlich zum Fahrzeugzustand eine umfassende Reihe von Funktionen, einschließlich Standortermittlung und Navigations-Kartenmaterial, Analyse-Möglichkeit des Fahrverhaltens und des Kraftstoff-/Energieverbrauchs. Hinzu kommt eine Begleit-App für Fahrer, um mit Flotten-Managern zu kommunizieren. Flottenkunden können sich an das Ford Pro Software-Center unter softwaresolutions@fordpro.com wenden, um Informationen über diese Ford Telematik-Produkte zu erhalten. Die Verfügbarkeit der Daten hängt von der Netzverbindung und dem Zugang zu den Fahrzeugdaten ab.

2) Die Apps FordPass und FordPass Pro sind mit ausgewählten Smartphone-Plattformen kompatibel und per Download erhältlich. Dabei können kostenpflichtige Nachrichten- und Datentarife anfallen.

3) Fracht- und Ladekapazitäten werden durch das Fahrzeug-Gesamtgewicht und die Achslastverteilung begrenzt. Die maximale Nutzlast variiert und hängt – je nach Ausstattung und Fahrzeugkonfiguration – vom Leergewicht ab. Ein Etikett am Türrahmen weist auf die Tragfähigkeit des bestimmten Modells hin.

4) Angestrebte Reichweite und Ladezeit basieren auf herstellergeprüften Werten und Berechnungen nach dem WLTP-Fahrzyklus. Die tatsächliche Reichweite variiert je nach Bedingungen wie äußeren Einflüssen, Fahrverhalten, Fahrzeugwartung, Alter und Gesundheitszustand der Lithium-Ionen-Batterie.

5) Die zulässigen Anhängelasten können je nach Beladung, Fahrzeugkonfiguration, Ausstattungsniveau und Anzahl der Passagiere variieren.

# # #

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen knapp 16.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Škoda begeistert mit 90 Jahre Superb-Jubiläum auf Pariser Rétromobile

Kraft der Natur: Warum ein Dampfbackofen deine Gerichte auf gesunde Art verbessert

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.
- Advertisment -

Neueste Beiträge