Dienstag, 21 Mai 2024

GOLDBEK und ABC (A. Boss + Co AG) fusionieren

am

Trotz der Fusion bleibt die jeweilige Markenidentität bestehen.

Hamburg / Schönbühl, 30. März 2023 – Der deutsche Goldbek Verlag und sein Schweizer Mitbewerber ABC Kunst- und Glückwunschkartenverlag werden eins: Dies gaben beide Unternehmen heute bekannt. Ziel ist es, unter Wahrung der jeweiligen Markenidentität ein starkes Gemeinschaftsunternehmen im Bereich Gruß- und Glückwunschkarten in der DACH-Region aufzubauen. Durch die Übernahme erschließt sich GOLDBEK, der hierzulande als einer der führenden Grußkartenverlage im Drehständersegment gilt, nun auch die volumenstarke Wandfläche.

Erweitertes Leistungsversprechen durch Synergieeffekte
Dabei handelt es sich nicht um eine klassische Übernahme, wie beide Unternehmen betonen. Die jeweiligen Firmenstandorte in Hamburg und Schönbühl bleiben erhalten. Am deutschen Standort sind insgesamt 75 Mitarbeitende und für ABC am Standort in der Schweiz rund 100 Mitarbeitende in Bereichen wie Kreation, Produktion, Logistik und Vertrieb beschäftigt.

Entscheidend auf dem Weg zur Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum ist die Nutzung von Synergieeffekten, etwa durch jeweils stabile Vertriebswege, ein breites Partnernetzwerk sowie modernste Kreation, Logistik, Produktion und IT unter einem Dach. Die Kunden profitieren von einem erweiterten Produkt- und Dienstleistungsangebot bei gleichbleibend hoher Qualität. Die Vision ist es, der Lieferant sowohl für große Handelsketten als auch für den Fachhandel zu werden, der alles aus einer Hand anbieten kann.

Fusion in einer Branche mit nachhaltigem Potenzial
Dass diese Allianz ein enormes Potenzial freilegt, belegt die bisherige dynamische Entwicklung von GOLDBEK. Seit dem Markteintritt in den deutschen Facheinzelhandel im Jahr 2011 wuchs das Händlernetzwerk des Grußkartenspezialisten bis heute auf rund 5.000 aktive Verkaufsstellen an. Zum aktuellen Kundenstamm zählen neben zahlreichen Fachhändlern auch große Handelsketten.

Trotz Digitalisierung und Coronapandemie erweist sich das Grußkarten-Segment, anders als das der klassischen touristischen Postkarten, als relativ krisensicher, mit stetig steigenden Absatzzahlen. Die bisherige Erfolgsbilanz: In den ersten zehn Jahren seit der Unternehmensgründung 2011 konnte GOLDBEK etwa 200 Millionen Grußkarten verkaufen. Für dieses Jahr rechnet das Unternehmen erstmals mit einem Umsatz im zweistelligen Millionenbereich.

Der ABC Kunst- und Glückwunschkartenverlag – Schweizer Marktführer – blickt auf eine über 118-jährige Geschichte mit Tradition, Erfahrung und Innovation zurück. Neben der eigenen Entwicklung und Produktion von jährlich rund 15 bis 20 Millionen Kunst- und Glückwunschkarten ist ABC eine umfassende Partnerin für den Handel. Zum spezifischen Erfahrungsschatz gehören die optimale Warenpräsentation und das Management der Grußkartenwand beim Kunden. Produktvielfalt wird groß geschrieben: Das aktuelle Sortiment umfasst über 4.000 verschiedene Glückwunschkarten für die unterschiedlichsten Anlässe.

Nachhaltige Zusammenlegung zweier Familienunternehmen
Für die Gesellschafter beider Unternehmen ist der Zusammenschluss eine logische Konsequenz, basierend auf gemeinsamen Werten und Zielen.

„Wir sehen diesen Zusammenschluss als Bündelung der Kompetenzen zweier hervorragender Teams. Ob Produktion oder Einkauf, Kreation oder Vertrieb: Mit ABC haben wir einen Partner auf Augenhöhe gefunden, der es uns ermöglicht, die gesamte Klaviatur einer komplexen Branche zu spielen, ohne dabei das Zielprodukt – die liebevoll gestaltete, originelle Grußkarte – aus den Augen zu verlieren. Durch diesen Zusammenschluss werden wir zum einzigartig positionierten Grußkarten-Champion und freuen uns darauf, den Markt nun nachhaltig mitzugestalten“, erklärt Constantin von Braun, Mitgesellschafter von GOLDBEK.

GOLDBEK-Mitgesellschafter Burkhard Schepermann ergänzt: „Es ist uns eine Ehre, gemeinsam mit einem so traditionsreichen Unternehmen wie ABC ein langjähriges Firmenerbe fortzuführen. Wir verfolgen alle das gleiche Ziel: Menschen dabei zu unterstützen, sich über hochwertige Grußkarten zu verbinden und damit große Emotionen zu transportieren. Diese persönliche Geste ist unbezahlbar. Gleichzeitig glauben wir an den Fortschritt und engagieren uns seit Jahren für Nachhaltigkeit, wie unsere Bestseller-Kollektion „Green Karma“ zeigt. Gemeinsam mit ABC werden wir diesen nachhaltigen Wandel weiter vorantreiben.“

Frau Roxanne Eicher, bisherige Inhaberin von ABC, sagt:
„Tradition gepaart mit Innovation, das war uns bei ABC schon immer wichtig. Deshalb war es uns auch bei dieser unternehmerischen Entscheidung so wichtig, dass ein inhabergeführtes und nachhaltiges Unternehmen unser Erbe weiterführt – im Sinne eines behutsamen Transformationsprozesses. Nachhaltigkeit, Originalität, Empathie: Diese Werte verbinden uns mit GOLDBEK und wir freuen uns sehr, in diesem Unternehmen nicht nur einen der führenden Markteilnehmer, sondern auch einen mehr als würdigen Erben gefunden zu haben, der sich in gleichem Maße sozial engagiert.“

Roland Tschanz, Co-Geschäftsführer von ABC, fügt hinzu:
„Abschließend möchte ich betonen, dass auch das Team voll hinter dieser unternehmerischen Lösung steht. Gerade die komplementären Stärken der beiden Unternehmen begünstigen eine nachhaltige Wachstumsstrategie. Wir ergänzen uns einfach ideal und blicken mit großer Vorfreude in die weitere unternehmerische Zukunft.“

Jörg Rohn, Co-Geschäftsführer von ABC, ergänzt:
„Die im vergangenen Jahr getätigten umfangreichen Investitionen in die Produktionsanlagen werden sich auszahlen. Die Möglichkeiten im Produktionsprozess konnten deutlich erweitert und effizienter gestaltet werden. Diesen Vorteil gilt es nun zu nutzen. Der Produktionsstandort Schönbühl wird weiter gestärkt.“

Über GOLDBEK
Der 2011 gegründete Goldbek Verlag ist ein führender Grußkartenverlag im Drehsäulensegment. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg beschäftigt insgesamt 75 Mitarbeitende in den Bereichen Kreation, Vertrieb und IT. Derzeit umfasst das GOLDBEK Sortiment 15 laufende Serien mit über 2.500 Karten. Die Vielfalt reicht von der Nachhaltigkeitsserie GREEN KARMA, über Fotokarten, grafischen Karten bis hin zu handgefertigten Pop-Up Karten und Applikationsserien.

Firmenkontakt
Goldbek Verlag
Constantin von Braun
Dorotheenstraße 176a
22299 Hamburg
+49 (0)40 605 905 372
35b68c0475416c2b265293c0a940a887e58a5385
https://www.goldbek-partner.de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
498972013720
35b68c0475416c2b265293c0a940a887e58a5385
https://elementc.de/

Bildquelle: Goldbek Verlag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Share post:

Popular

More like this
Related

Sternzeichen Waage im Juni 2024: Himmlische Prognosen für Ihr Sternzeichen

Waage im Juni 2024: Himmlische Prognosen für Ihr Sternzeichen Unter...

Neue Studie: Nächtliche Hitze erhöht das Risiko für Schlaganfälle deutlich

In einer aktuellen Studie zeigen Forschende von Helmholtz Munich und der Universitätsklinik Augsburg, dass nächtliche Hitze das Risiko für Schlaganfälle deutlich erhöht. Die Erkenntnisse können dazu beitragen, präventive Maßnahmen zu entwickeln

Feuchte Schäden am Haus – 5 Tipps zur Handwerkersuche

Handwerker zu bekommen ist derzeit schwierig, gute Handwerker erst recht. Denn angesichts des Fachkräftemangels sind viele Betriebe auf lange Zeit hin ausgebucht. Dennoch sollten Haus- und Wohnungseigentümer nicht auf den erstbesten Allrounder zurückgreifen, wenn es Probleme gibt. Insbesondere bei Feuchteschäden am Haus und Schimmelpilzbefall ist Vorsicht angesagt, weil die fachgerechte Analyse und Ausführung das A und O sind, die Schäden an der Wurzel zu packen und dauerhaft zu beseitigen.

Wer war Mohammed Ali und wie prägte er die berühmte Moschee in Kairo?

Mitten im Herzen Kairos befindet sich die beeindruckende Moschee Mohammed Ali, auch bekannt als Alabaster-Moschee. Diese architektonische Meisterleistung ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Ägyptens und ein Muss für alle Reisenden, die die Geschichte und Kultur des Landes erleben möchten. Die Moschee wurde im 19. Jahrhundert unter der Herrschaft von Muhammad Ali Pasha erbaut und steht heute als ein Symbol für die prächtige islamische Architektur in Ägypten.