Mittwoch, 24 April 2024
StartReisenNeuseelands Austragungsstädte für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023(TM)

Neuseelands Austragungsstädte für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023(TM)

Neuseelands Austragungsstädte für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023(TM)
Die schönsten Highlights für den nächsten Urlaub

In einem Monat, vom 20. Juli bis 20. August 2023, wird Aotearoa Neuseeland, gemeinsam mit Australien, Gastgeber der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023(TM) sein. Aotearoa Neuseeland nutzt diese Gelegenheit, um das Land auf der Weltbühne zu präsentieren. Davon werden die Gemeinden vor Ort über Jahre hinweg profitieren, da für Fußball und Frauensport ein bleibendes Fundament geschaffen wird.

Die Veranstaltung wird mit 32 teilnehmenden Mannschaften aus aller Welt eines der größten Sportereignisse für Frauen weltweit sein. Die Eröffnungsfeier und das Eröffnungsspiel für das bedeutendste Frauenfußball-Turnier werden am 20. Juli 2023 im Eden Park in Auckland stattfinden. In Neuseeland sind die Austragungsstädte Auckland, Wellington und Hamilton auf der Nordinsel sowie Dunedin auf der Südinsel. Die Fans können sich auf eine beeindruckende Kulisse, einen herzlichen Empfang und eine große Vielfalt an Erlebnissen freuen, denn Neuseeland bietet die freundlichsten Menschen am schönsten Ort der Welt.

Tourism New Zealand Wellington Credit WellingtonNZ 1 Janes Magazin
Ausblick vom Mount Victoria, Wellingtons Hausberg Bildrechte: Tourism New Zealand

Egal, ob Besucher zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023(TM) oder außerhalb des Turniers anreisen – die neuseeländischen Austragungsstädte und ihre nähere Umgebung sind auch außerhalb der Frauen-WM einen Besuch wert:

Auckland – Nordinsel

Auckland ist die größte Stadt Aotearoa Neuseelands. Die Lage an geschützten Meeresbuchten macht den Ort zum Traumziel für Segler. Aufgrund der großen Anzahl an Segelbooten trägt Auckland auch den Namen „Stadt der Segel“. Südwestlich vom Stadtzentrum befindet sich das Stadion Eden Park, welches die Eröffnungszeremonie ausrichten wird. Außerdem finden hier fünf Gruppenspiele, ein Achtelfinale, ein Viertelfinale und ein Halbfinale statt.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Auckland ist der Sky Tower, von dem aus man einen eindrucksvollen Blick über die Stadt und den Hafen hat. Ein weiteres Highlight ist die Auckland Harbour Bridge, die sich bei einer zweistündigen geführten Tour auch zu Fuß überqueren lässt. Die mutigen Reisenden können sich hier mit Aucklands einzigem Bungee in die Tiefe stürzen.

Besucher können dem Trubel in der Stadt entfliehen und den Hauraki-Golf und die Inseln von Auckland erkunden. Nur 40 Minuten mit der Fähre vom Stadtzentrum entfernt, ist Waiheke Island ein Paradies mit wunderschönen Weingütern und Stränden. Die Insel lässt sich ideal mit dem Fullers Hop-On Hop-Off Explorer erleben. Auch die Naturschutzinsel Rotoroa Island ist ein Ausflug wert. Die Insel verfügt über unberührte Sandstrände, viele Wanderwege und ist ein zu Hause für einige seltene heimische Tierarten.

In Auckland hat in den letzten Jahren eine Reihe von interessanten neuen Hotels eröffnet, zum Beispiel das The Hotel Britomart, Neuseelands erstes „5-Green-Stars“-Hotel im beliebten Britomart-Viertel. Des Weiteren gibt es in der Stadt eine aufregende neue moderne Maori-Food-Szene, wie beispielsweise das kingi, ein nachhaltiges Meeresfrüchte-Restaurant, welches sich im The Hotel Britomart befindet. Im trendigen Viertel Ponsonby liegt das Hotel Fitzroy curated by Fable, eine 2-stöckige Villa. Das viktorianische Wohnhaus verfügt über zehn luxuriöse Zimmer und bietet den perfekten Rückzugsort bei einem Städtetrip.

Wellington – Nordinsel

Wellington ist die Hauptstadt von Aotearoa Neuseeland und liegt an der südlichen Spitze der Nordinsel. Von Lonely Planet als „die coolste kleine Hauptstadt der Welt“ bezeichnet, wird Wellington ihrem Ruf gerecht. Die Stadt bietet Besuchern eine Mischung aus einer pulsierenden Kulturszene, unglaublichen Naturerlebnissen und einer Weltklasse-Küche. Am Hafen der Stadt befindet sich das Wellington Regional Stadium, welches Austragungsort für fünf Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Viertelfinale ist.

Ein Highlight in Wellington ist eine Fahrt mit dem historischen Cable Car. Diese fährt von der Innenstadt zum höher gelegenen Stadtteil Kelburn, von wo aus Reisende einen schönen Panoramablick über die Stadt und den Hafen genießen können.

Ein besonderes kulturelles Erlebnis ist Wharewaka o Poneke. Teilnehmer lernen von Guides alles, was sie wissen müssen, um auf einem traditionell geschnitzten Waka (Kanu) zu paddeln. Für diejenigen, die lieber an Land sind, bietet das Unternehmen kulturelle Wandertouren an, bei denen die Reisenden mehr über die Maori-Geschichte Wellingtons lernen.

In der Nähe des Stadtzentrums befindet sich Zealandia, das weltweit erste vollständig eingezäunte städtische Naturschutzgebiet. Besucher können auf geführten Touren Einblicke in die wertvolle Arbeit des Naturschutzes bekommen und die tierischen Bewohner kennenlernen. Direkt vor der Küste liegt die Kapiti Insel, ein Schutzgebiet für einheimische und bedrohte Vogelarten. Um die Insel zu schützen, ist die Anzahl von Besuchern begrenzt. Touristen können hier an verschiedenen geführten Touren teilnehmen, um mehr über die Natur und die kulturelle Geschichte der Insel zu erfahren.

Wellington ist ebenfalls für seine ausgezeichnete Küche bekannt und für ein kulinarisches Erlebnis ist das Restaurant Hiakai eine gute Adresse. Die Küchenchefin Monique Fiso verbindet die Kultur der Ureinwohner mit modernen Kochtechniken und hat sich als führende Innovatorin in der neuseeländischen Gastronomieszene etabliert.

Wer in Wellington ist, sollte unbedingt im Naumi Studio Hotel einkehren. Das Hotel befindet sich direkt an der bekannten und sehr beliebten Cuba Street und besticht durch sein originelles Interior und Design, bei dem neuseeländische Künstler und Designer mit einbezogen wurden.

Hamilton – Nordinsel

Hamilton, am Ufer des Waikato Rivers gelegen, liegt auf der Nordinsel von Aotearoa Neuseeland. Die Stadt ist für entspannte Flusskreuzfahrten sowie idyllische Gärten bekannt. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars reihen sich aneinander und laden zum Verweilen und Schlemmen ein, wie etwa Mr Pickles Bar and Eatery. Es ist der perfekte Ort, um den Sonnenuntergang über dem Waikato River zu genießen. Mitten in Hamilton befindet sich das Waikato Stadium, in dem fünf Gruppenspiele während der WM ausgetragen werden.

Einen Ausflug wert, sind die Hamilton Gardens. Es handelt sich um eine große botanische Gartenanlage, die eine beeindruckende Sammlung von Gärten aus verschiedenen Kulturen sowie Zeitaltern bietet. Für Tierfans ist Hamilton Zoo eine gute Adresse, der eine Vielzahl an einheimischen und exotischen Tieren beherbergt.

Von Hamilton aus gibt es einige spannende Möglichkeiten für Tagesausflüge, die nicht mehr als etwa eine Stunde Fahrt entfernt sind. „Herr der Ringe“-Fans sollten sich Hobbiton nicht entgehen lassen. Bei einer geführten Tour kann die 12-Hektar große Filmkulisse des Auenlandes aus „Der Herr der Ringe“ und der „Hobbit“-Trilogie erkundet werden. Für Adrenalinjunkies bieten die Waitomo Caves ein Labyrinth aus Höhlen und unterirdischen Flüssen. Bei der Black Abyss Tour seilen sich die Abenteurer in die Ruakuri-Höhle ab und beginnen ihre Reise mit der Zipline durch ein mit Glühwürmchen bevölkertes Wunderland beginnen. Ein Ausflug wert ist Raglan, bekannt als Surfermekka und wunderschöne, von schwarzen Sandstränden geprägte Region. Raglans Ortskern bietet einen lebhaften Mix aus Cafés, Bars, Surf Shops und Kunstgalerien.

Das Novotel Tainui Hamilton eignet sich perfekt als Ausgangspunkt für Unternehmungen, da es sehr zentral liegt.

Dunedin – Südinsel

Dunedin ist eine charmante Stadt an der Ostküste der Südinsel Aotearoa Neuseelands. Die Stadt ist für seine vielen historischen Gebäude bekannt. Dunedin wurde von Schotten gegründet und wird oft als „Edinburgh“ Neuseelands bezeichnet. Der schottische Einfluss lässt sich noch im heutigen Stadtbild erkennen. In Dunedin befindet sich das Dunedin Stadium, welches das einzige überdachte Stadion Neuseelands ist. Es wird aus diesem Grund bei den Einheimischen liebevoll „The Glasshouse“ genannt. Hier werden sechs Gruppenspiele während der WM ausgetragen.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die Dunedin Railway Station, die für seine beeindruckende Architektur und seine Gärten bekannt ist. Tierliebhaber sollten einen Besuch auf der Otago Peninsula einplanen, wo man Pinguine, Robben und Albatrosse beobachten kann. Zwar ist Dunedin seit langem für seinen starken schottischen Einfluss bekannt, doch die weitere Umgebung ist reich an Maori-Geschichte. Die Kati Huirapa Whanau, die Tangata Whenua (Ureinwohner) der Region, besitzen und betreiben Karitane Maori Tours.Auf Waka- und Wandertouren können Besucher die Bräuche sowie Geschichten des lokalen Iwi (Maori-Stamm) und die Schönheit der Huriawa-Halbinsel kennenlernen.

Von Dunedin bietet sich ein Tagesausflug zum Waitaki Whitestone Geopark an, der kürzlich zum ersten UNESCO Global Geopark Neuseelands und einzigen Australasiens ernannt wurde. Hier befinden sich die Moeraki Boulders, die ganz oben auf der Liste eines jeden Besuchers stehen sollten – diese kugelförmigen, einzigartigen Felsen sind über den Koekohe Beach verstreut und können bis zu zwei Meter hoch sein.

Dunedin ist die Heimat seltener Tiere, so leben hier Zwergpinguine, Gelbaugenpinguine, Pelzrobben und Seelöwen. Auf geführten Touren können Besucher den Zwergpinguin beobachten und mehr über das Reservat kennen lernen. Außerdem bietet die Küstenlinie der Otago-Halbinsel einen klaren und beeindruckenden Blick auf den Nachthimmel. Unter den richtigen Bedingungen ist diese Küstenregion ein ausgezeichneter Ort, um das Südlicht (Aurora Australis) zu beobachten. Die Southern Skies Stargazing Tour nimmt Besucher mit auf eine Entdeckungsreise, auf der sie die Besonderheiten des südlichen Himmels kennenlernen und Geschichten und Waiata (Lieder) darüber hören, wie die Maori den Nachthimmel sehen.

Zu den außergewöhnlichsten Unterkünften in der Umgebung von Dunedin gehören die Larnach Castle, ein eindrucksvolles Schloss aus dem 19. Jahrhundert, und die Lanarch Lodge, ein Nachbau eines Farmgebäudes, die einen schönen Blick auf den Otago Harbour bietet.

Die Predigerfamilie ist zurück: “The Righteous Gemstones” im August bei Sky

Außergewöhnliche Unterkünfte in Südafrika

Mit AIDA Cruises „HELENE FISCHER – LIVE 2023“ erleben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.
- Advertisment -

Neueste Beiträge