Montag, 24 Juni 2024

10 Tipps für den Kauf einer Eigentumswohnung

am

10 Tipps für den Kauf einer Eigentumswohnung von Michael Feike

Eine Eigentumswohnung ist im aktuellen Zinsumfeld eine durchaus sinnvolle Investition. Mittel- und langfristig gedacht, ist sie außerdem eine hervorragende Altersvorsorge. Wer eine städtische Lage bevorzugt, für den ist es ohnehin leichter, eine Eigentumswohnung zu finden als ein Haus, was ganz einfach mit der Angebotssituation zu begründen ist.

Doch bevor es zum Abschluss des Kaufvertrages kommt und der neue Eigentümer sich mit Fug und Recht als solches bezeichnen darf, gibt es einiges zu beachten. Michael Feike von trendyimmo ist ein Immobilienmakler, der 20 Jahre an Marketingerfahrung mitbringt. Im folgenden exklusiven Gastbeitrag gibt er 10 Tipps, mit denen die Suche nach dem richtigen Objekt bis hin zur Kaufabwicklung ein voller Erfolg wird.

Manche seiner Ratschläge können Sie auch für andere Immobilienkäufe anwenden, einige beziehen sich jedoch ganz explizit auf Eigentumswohnungen, denn bei diesen gibt es mehr zu beachten als beim Kauf eines Hauses.

trendyimmo
trendyimmo
  1. Realistisches Budget berechnen

Um die Finanzierung zu gewährleisten, ist eine realistische und kritische Einschätzung des Eigenkapitals unverzichtbar. Theoretisch ist zwar auch eine Finanzierung ohne Eigenkapital möglich. Dieses sollte aber mindestens 20 Prozent der Kaufsumme betragen, um die Zinsen erträglich zu halten. Achten Sie unbedingt darauf, die Raten pünktlich und problemlos zahlen zu können und vergessen Sie auch die Kaufnebenkosten nicht, die ebenfalls mitfinanziert werden müssen.

2. Lage festlegen

Stadt oder Land? In den meisten Großstädten sind Häuser geradezu unerschwinglich geworden. In beliebten Ballungsgebieten wie beispielsweise Berlin-Brandenburg ist es daher bedeutend einfacher, eine Eigentumswohnung zu finden. Wenn Sie aber ohnehin eine ländliche Gegend bevorzugen, sind die Unterschiede nicht so gravierend.

3. Über benötigte Infrastruktur Gedanken machen

Welche Einrichtungen sollten in unmittelbarer Nähe zur Immobilie oder auch fußläufig erreichbar sein. Bei Familien mit Kindern sind Kindergärten, Schulen und auch Spielplätze ein absoluter Pluspunkt. Auch eine Wohnung in einer verkehrsberuhigten Zone kann von Vorteil sein. Senioren sollten darauf achten, in ihrer Nähe ausreichend Ärzte, Apotheken und Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben.

4. Die richtige Größe in Betracht ziehen

Eine größere Wohnung ist nicht nur bei der Anschaffung teurer, sondern vor allen Dingen auch im Unterhalt. Dies gilt umso mehr, als die Energiekosten derzeit drastisch steigen. Manchmal ist weniger tatsächlich mehr, eine kleinere Wohnung kann durchaus auch gemütlicher sein. Nichtsdestotrotz sollten Sie darauf achten, dass die Zimmeranzahl mit der gedachten Nutzung übereinstimmt.

5. Zimmeranzahl festlegen

Was diesen Punkt betrifft, sollten Sie bedenken, dass im wahrsten Sinne des Wortes nichts in Stein gemeißelt ist. Von daher tun Sie gut daran, von Anfang an Reservezimmer einzuplanen, wenn Ihr Budget es zulässt. Denn: wer weiß, ob Sie nicht doch ein weiteres Kinderzimmer benötigen oder verstärkt im Home-Office arbeiten müssen, ein neues Hobby für sich entdecken, etc.

6. Wünsche für das Gebäude verfassen

Hier listen Sie Ihre Präferenzen wie Stockwerk, Alt- oder Neubau, Garten, Balkon, Gäste-WC usw. auf.

7. Zustand der infrage kommenden Wohnung genau begutachten

Hier nehmen Sie das explizit zur Wohnung gehörende sogenannte Sondereigentum (Bäder, Küche, Böden, Wände, Decken, Fenster, Türen) als auch das Gemeinschaftseigentum (Rohre, Leitungen, Heizung, Dach, Fassade) genau unter die Lupe.

8. Sich durch Teilungserklärung oder Teilungsvereinbarung über Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum und Sondernutzungsrechte informieren

Vermeiden Sie böse Überraschungen, denn es ist in der Praxis schon oft vorgekommen, dass beispielsweise der Garten kein Gemeinschaftsgarten ist, sondern die Erdgeschosswohnung ein Sondernutzungsrecht besitzt.

9. Informieren Sie sich, ob es einen Instandhaltungsrückstau gibt

Dies wirkt sich ganz direkt auf den Wert der Wohnung aus, genauso verhält es sich mit einer etwaigen Instandhaltungsrücklage.

10. Lassen Sie sich die letzten drei Protokolle der Eigentümerversammlungen aushändigen

Hier erfahren Sie in Erfahrung, ob es Eigentümer gibt, die Instandhaltungen oder Modernisierungen verhindern oder für Streitigkeiten im Haus sorgen.

Fazit

Wenn Sie die hier von Experten Michael Feike genannten Punkte beachten, können Sie bei dem Kauf einer Eigentumswohnung auf Nummer sicher gehen und ein nachhaltiges Investment tätigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Share post:

Popular

More like this
Related

Tun Sie mit Yoga etwas für Ihre Gesundheit

Der Welt-Yoga-Tag am 21. Juni erinnert uns daran, was...

Fahrschule Pfeil: So besteht man die theoretische Führerscheinprüfung garantiert direkt beim ersten Mal

Fahrschule Pfeil: So besteht man die theoretische Führerscheinprüfung garantiert...

Feuchteschäden nicht auf die leichte Schulter nehmen

Feuchteschäden nicht auf die leichte Schulter nehmen - Fachgerecht...

EntscheidungsInstitut: Warum gründen? Dr. Johanna Dahm erklärt! Interview.

EntscheidungsInstitut: Warum gründen? Dr. Johanna Dahm erklärt! Interview. VUKA- und...