Montag, 22 Juli 2024
StartReisenKolumbien zeigt auf der ITB sein Engagement für den Tourismus als Motor...

Kolumbien zeigt auf der ITB sein Engagement für den Tourismus als Motor für einen umfassenden Frieden

Das Siegel „Colombia: Destinos de Paz“ wird im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 7. März am Stand des südamerikanischen Landes vorgestellt.

Kolumbien wird mit einer Delegation von 22 Unternehmen und Reiseveranstaltern auf einer der weltweit wichtigsten Tourismusmessen, der ITB 2023, vertreten sein, die vom 7. bis 9. März in Berlin stattfindet. Ziel ist es Kolumbien als eines der artenreichsten Länder der Welt zu präsentieren und sein Engagement für einen transformativen Tourismus zu bekräftigen. Außerdem wird ihre Exzellenz Yadir Salazar Mejía, Botschafterin der Republik Kolumbien, in Deutschland anwesend sein.

Im Rahmen der Messe wird das Ministerium für Handel, Industrie und Tourismus am 7. März das Tourismussiegel „Kolumbien: Reiseziele des Friedens“ vorstellen, das die Arbeit der Akteure hervorhebt, die Frieden schaffen, eine integrative lokale und regionale Wirtschaft fördern und Szenarien für Möglichkeiten der produktiven Integration im Tourismussektor unterstützen.

Das Siegel ist inspiriert von der Blume „Rising Peace“ (Elaeagia pacisnasci), die in der Gemeinde El Peñón, Santander, in den östlichen kolumbianischen Anden entdeckt wurde. Einem Gebiet, das früher durch den bewaffneten Konflikt eine verbotene Zone war.

Der stellvertretende kolumbianische Minister für Tourismus, Arturo Bravo, betont, dass „diese Messe eine der wichtigsten für den europäischen Tourismusmarkt ist und wir daher eine großartige Gelegenheit sehen, nicht nur die Wunder Kolumbiens und seine Schönheit zu zeigen, sondern auch die weltweite Einführung des Siegels „Kolumbien: Reiseziele des Friedens“. Das Siegel ruft zur Einheit und zur kollektiven, mühsamen, kontinuierlichen und unterbrochenen Arbeit zum Aufbau eines omnipräsenten Friedens auf“.

Carmen Caballero, Präsidentin von ProColombia (eine dem kolumbianischen Ministerium für Handel, Industrie und Tourismus angeschlossene Einrichtung, die Investitionen, Exporte, Tourismus und die Marke Kolumbien in der Welt fördert), sagte: „Unser Ziel bei dieser ITB ist es, die Internationalisierung der Gebiete unseres Landes zu fördern, welche einzigartige und transformative Erfahrungen bieten, die auch zum Aufbau des Friedens in den Regionen beitragen. Nachhaltigkeit ist unsere Visitenkarte, denn wir haben uns verpflichtet, unsere Reichtümer zu schützen und zu bewahren“.

Die Architektur des Standes wird von der mythischen Ciudad Perdida inspiriert sein, dem wichtigsten städtischen Zentrum der alten Tayrona-Zivilisation, das um das Jahr 700 erbaut wurde und auf einem der höchsten schneebedeckten Küstenberge der Welt liegt.

Die verlorene Stadt bestand aus mehr als 250 Terrassen, die sich auf acht „Barrios“ verteilten, deren Raum zum Wohnen, Arbeiten und für religiöse Zeremonien genutzt wurde.

Die Besucher des kolumbianischen Standes werden durch die Terrassen nicht nur die Einzigartigkeit dieses Ortes entdecken, sondern auch die 6 Tourismusregionen Kolumbiens: Amazonien-Orinoquia, Westliche Anden, Östliche Anden, Großkolumbianische Karibik, Massiv und Pazifik.

Diese Regionen und ihre Landschaften werden auf Bildschirmen am Stand gezeigt. Es wird auch Informationen über die Kulturtourismusrouten geben, eine Initiative von Artesanías de Colombia. Außerdem wird es einen Raum geben, in dem das breite Angebot an LGBTQ-Tourismus in Kolumbien vorgestellt wird.

Während der Messe wird es ein kulturelles Programm mit Verkostungen traditioneller Gastronomie geben, wie z. B. des berühmten kolumbianischen Kaffees der Marke Juan Valdez und der Panela-Zubereitungen der Marke Guatavita.

Tourismus, ein wachsender Wirtschaftszweig in Kolumbien

Ende 2022 stieg die Zahl der deutschen Touristen in Kolumbien im Vergleich zu 2021 um 141 %, dank der Ankunft von mehr als 57.100 deutschen Reisenden in dem südamerikanischen Land im vergangenen Jahr. Somit ist Deutschland das vierte europäische Land, das die meisten Reisenden aus Europa nach Kolumbien schickt. Bogotá, Cartagena, Cali, Santa Marta und Barranquilla waren dabei die wichtigsten Ziele.

Im Jahr 2022 verzeichnete das Land nach Angaben des kolumbianischen Ministeriums für Handel, Industrie und Tourismus mehr als 4,5 Millionen ausländische Reisende. Die Zahl bestätigt, dass sich Kolumbien nach der Pandemie erfolgreich erholt hat und weiter für internationale Reisende von hohem Interesse ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BZ.COMM GmbHHerr Sven MeyerHanauer Landstraße 13660314 Frankfurt Deutschland

fon ..: 069 25628880web ..: http://www.bz-comm.deemail :

Pressekontakt:

BZ.COMM GmbHHerr Sven MeyerHanauer Landstraße 13660314 Frankfurt

fon ..: 069 25628880web ..: http://www.bz-comm.deemail :

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Neueste Beiträge