Sonntag, 26 Mai 2024
StartReisenPest oder Cholera: In Deinem Urlaub die klügere Wahl

Pest oder Cholera: In Deinem Urlaub die klügere Wahl

Noch heute sind beide Erkrankungen auf dieser Erde existent und töten Menschen. Der Survival-Experte Dennis Besseler (43) weiß das aus den Vorbereitungen zu seiner neuesten Expedition. Er ist aufgebrochen, um mit Nomaden in der Mongolei zu leben.
In diesem Land sind Pesterreger bis heute landesweit existent. Immer
wieder erkranken Menschen.
Die Erkrankung wird durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelöst. Meist erfolgt die Ansteckung durch Zwischenwirte wie Rattenflöhe. Wird die Krankheit nicht gleich in den ersten Tagen erkannt und mit Antibiotikum behandelt, verläuft sie in 40 % bis 60 % der Fälle tödlich.
Der Kölner Besseler war häufiger zu Gast bei Indigenen in den Regenwäldern dieser Erde, daher kennt er die Risiken einer Erkrankung.
Er hat ein Antibiotikum im Reisegepäck, dass er bei Bedarf sofort einnehmen kann.
Über 25 Jahre unternimmt er Exkursionen alleine und größtenteils unter großenStrapazen, um die Erde kennenzulernen. Immer mit dem Ziel für Umweltschutz- und Menschenrechte Verbesserungen herbeizuführen. Seit seinem 11. Lebensjahr ist Umweltschutz das große Thema in Dennis‘ Leben. Durch friedliche, medienwirksame Aktionen brachte er seine Anliegen an die Öffentlichkeit.
Bei der Wahl „Pest oder Cholera“ würde sich der Survival-Experte für die Cholera entscheiden. Diese ebenfalls durch Bakterien hervor gerufene Erkrankung ist ebenfalls tödlich. Cholera tritt meist in den Elendsvierteln großer Städte oder nach Naturkatastrophen auf. Wenn die Trennung zwischen Trink- und Abwasser nicht gewährleistet wird, existiert Gefahr. Durch Durchfälle verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Ausreichend sauberes Wasser und Elektrolyte, benötigt der erkrankte Körper um gesund zu werden.

1:1 Caching für Deinen Traumurlaub

Kontakt
Büro Dennis Besseler
Andre Klimke
Aachner Str. 1193
50858 Köln
02234692918
8b98930229bcff19594b7fb31e5e8d966b148d84
https://survival-training.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Neueste Beiträge