Montag, 22 Juli 2024
StartBusinessPhotovoltaik Anlagen - darauf sollte man achten

Photovoltaik Anlagen – darauf sollte man achten

Photovoltaik Anlagen – darauf sollte man achten

Was haben Photovoltaik-Anlagen und Gartenzwerge gemeinsam? Sie sind beide im Garten zu finden und erfreuen sich großer Beliebtheit! Aber während Gartenzwerge nur zur Zierde dienen, können Photovoltaik-Anlagen Strom produzieren und damit sogar das Portemonnaie füllen. Doch aufgepasst! Photovoltaik- Anlagen können zwar im Garten installiert werden, sind aber nicht sehr praktikabel. Damit die Anlage nicht zum hässlichen Deko-Objekt im Garten wird, gibt es ein paar Dinge, auf die man achten sollte.

  1. Standortanalyse

Wer hätte gedacht, dass eine Photovoltaik-Anlage so wählerisch sein kann? Wenn man nicht aufpasst, kann sie schon bei der Ausrichtung der Module die Nase rümpfen und sich weigern, auch nur einen Funken Strom zu produzieren. Aber keine Sorge, wenn man ihr genau das gibt, was sie will – die perfekte Ausrichtung, den richtigen Neigungswinkel und ausreichend Sonnenlicht (schattige Standorte mag sie gar nicht) – dann ist sie bereit, das Dach zum Strahlen zu bringen! 

  1. Qualität

Eine Photovoltaik-Anlage besteht aus vielen Komponenten wie Modulen, Wechselrichtern, Batterien und Kabeln. Es ist wichtig, dass alle Komponenten eine hohe Qualität aufweisen und aufeinander abgestimmt sind, um eine lange Lebensdauer und eine maximale Energieerzeugung zu gewährleisten. Das gelingt mit der richtigen Beratung eines Experten am besten. Experten wissen nämlich um die Ansprüche der Photovoltaik-Anlage.

  1. Größe der Anlage

Also, wenn es um Photovoltaikanlagen geht, ist Größe wirklich wichtig. Eine zu kleine Anlage wird einfach nicht in der Lage sein, genug Energie zu erzeugen, um deinen Bedarf zu decken. Es ist wie mit einem Pool im Schrebergarten – es wird einfach nicht reichen.

Also, denkt daran, wenn es um Photovoltaikanlagen geht: Die Größe ist wichtig, aber es ist entscheidend, dass ihr die richtige Größe wählt, damit ihr nicht in die Falle tappt, zu wenig Energie zu erzeugen. Im Zweifel lohnt es sich immer, das Dach voll auszunutzen.

  1. Einspeisung ins Stromnetz

Wisst ihr, was das Schlimmste ist, wenn ihr überschüssigen Strom von eurer Photovoltaikanlage habt? Ihr könnt es nicht einfach auf eBay verkaufen! Aber keine Sorge, es gibt noch andere Möglichkeiten. Einspeisevergütungen sind der Schlüssel, wenn es darum geht, eurem überschüssigen Strom einen Wert zu geben. Aber denkt daran, Strom selbst zu verbrauchen ist profitabler als ihn einzuspeisen. Und aufgepasst: Bei bis zu 30 kWp Anlagen  ist die Einspeisevergütung von der Einkommenssteuer befreit. Informationen einholen sind das A und O. 

  1. Wartung und Reinigung

Selbst wenn die Photovoltaik-Anlagen sehr wartungsarm sind, kann immer mal wieder was sein, insbesondere Schmutz auf den Anlagen. Dies kann nämlich die Leistung der Anlage deutlich herabsetzen. Aber Vorsicht! Wenn ihr den falschen Fachmann anheuert, kann es sein, dass ihr am Ende mehr Schaden als Nutzen habt. Eine regelmäßige Wartung und Reinigung ist wichtig, aber es ist entscheidend, dass ihr einen Fachmann engagiert, der weiß, was er tut, vor allem wenn es um die Elektroinstallation geht.

Solar Ready

Die Energiewende ist in vollem Gange und immer mehr Unternehmen und private Haushalte erkennen die Vorteile von erneuerbaren Energien, insbesondere von Solarenergie. Ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Kunden ein rundum sorgloses Paket zur Nutzung von Solarenergie anzubieten, ist die Firma Solar Ready. Das Unternehmen bietet eine umfassende Beratung und Betreuung, von der Analyse des Energiebedarfs bis hin zur Planung und Installation der Solaranlagen. Dabei werden ausschließlich hochwertige und effiziente Photovoltaik-Module verwendet, um eine maximale Energieerzeugung zu gewährleisten. 

Nehme die Beratung in Anspruch, um aktiv zur Energiewende beizutragen und gleichzeitig von den Vorteilen der Solarenergie zu profitieren.

Wir sind Solar Ready, Bist du es auch?

Carsten David und Agron Hajdinaj mehr unter: www.solarready.de

1SR Vorne Janes Magazin
Solar Ready Logo

Weltfrauentag: Wie Weibliche Vermögensentscheidungen gelingen Von Dr. Johanna Dahm und Andreas Hahn

So lösen Sie Blockaden!

Kira Geiss ist Miss Germany 2023: Alle finalen Details zur Awardshow

<strong>Erklärvideos – Einfach, verständlich, erklärt!</strong>

Minol zum dritten Mal in Folge innovativster Energiedienstleister

Trading in der Inflationskrise: Chancen und Risiken

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.
- Advertisment -

Neueste Beiträge