Dienstag, 21 Mai 2024

compass international stellt ihr Leitbild vor.

am

Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international, berichtet von dem Prozess der Leitbildentwicklung und seinen Mehrwert für die Teambindung.

Der Kompass sei nicht nur das Logo von compass international, sondern – das wurde in den vergangenen sechs Monaten nochmal ganz klar – das beste Bild für die Arbeit und das Team des Unternehmens. Voller Freude berichtet Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international: „Am 09. August 2022 haben wir mit der Entwicklung unseres Leitbildes begonnen. Seit März 2023 steht es! Es war ein spannender und inspirierender Prozess, der gleichzeitig auch zur Teamentwicklung wurde.“

Was werde wohl rauskommen? Wie geht „Leitbild“, das nicht nur die Aneinanderreihung von Floskeln ist? Würden sie im Team tatsächlich passende Formulierungen finden, auf die sich einigen und noch viel wichtiger, die sie auch leben können? Braucht es „so was“ überhaupt? Wird sich etwas ändern? „Das waren die Fragen, mit denen wir im August 2022 in unseren Leitbildprozess starteten. Wir haben uns Unterstützung zur Moderation und Gestaltung des Prozesses bei Martin Priebe von „Profit mit Moral“ (https://profit-mit-moral.de/) geholt. Mit Martin Priebe verbindet mich ein intensiver Austausch zum Thema Werte. Wir durften bereits einige Workshops zu diesem Thema gemeinsam durchführen und so wusste ich, dass er genau der Moderator ist, der zu compass passt.“, berichtet Elke Müller von den Anfängen des Prozesses.

Gestartet wurde mit der Frage: „Warum ich gerne bei compass arbeite?“. Dabei seien berührende und inspirierende Antworten zusammengekommen. Weiter ging es mit der Erarbeitung der individuellen Werte und dem Abgleich, wo das Team Gemeinsamkeiten entdecke oder wie die Werte gut zusammengefasst werden können. Am Ende des Workshops standen alle Werte, wie Verantwortungsbewusstsein, Ehrlichkeit, Vertrauen, Toleranz, Transparenz, Leidenschaft und Wertschätzung.

Elke Müller führt weiter aus: „Unser zweiter Workshop fand am 27. Oktober im Allgäu statt, am 28. Oktober war unser Social Day geplant und so konnten wir beide Aktivitäten gut verbinden. Der Nachmittag vom 27. stand unter der Überschrift: „Wer sind eigentlich unsere Stakeholder?“ und „Welche Werte vermuten wir bei diesen?“ – zwei spannende Fragen. Die Übersicht wurde immer umfangreicher! Wir waren beeindruckt, mit wie vielen Stakeholdern wir zusammenarbeiten und wo es tatsächlich Überschneidungen zwischen den Erwartungen an uns und unseren Werten gab.“ Ein ganz wichtiger Punkt sei immer wieder aufgetaucht: „Wir machen unseren Job mit viel Leidenschaft und einer hohen Energie und müssen achtgeben, dass es uns bei allem Engagement nicht über den Kopf wächst.“ Es hätte keine bessere Überleitung zu ihrem Social Day am nächsten Tag geben können! Das Team ebnete mal eben den Boden für eine Wildblumenwiese und schippte 10 Tonnen Material! Ganz nach dem Motto: „Wir können ranklotzen und was bewegen“ – nicht nur mit der Schaufel in der Hand, sondern auch, wenn es um Integration oder Diversity geht!

Am 29.11. 2022 wurde es konkreter: „Wie kann ein Leitbild aussehen?“ Darüber wurde nicht nur gesprochen, sondern gebaut – mit Lego® Serious Play. Ausgehend von Einzelmodellen erstellten sie gemeinsam ihr Shared Modell. Hier wurde sicht- und begreifbar, was das Team antreibt und für es wichtig sei! Dieses Modell vor Augen ging es an erste konkrete Formulierungen: „Was wollen wir aussagen? Was darf auf keinen Fall fehlen? Wie passen Einzelsätze in ein großes Ganzes?“ Mit der Hausaufgabe, aus vielen Aussagen einen konkreten Entwurf zu formulieren, endete der Termin.

„In unserem letzten Workshop am 08. Februar 2023 wurde die erste Version diskutiert, Formulierungen hinterfragt, neue Sätze ersonnen – immer mit den Stakeholdern im Blick. Abschluss dieses Tages und unseres gemeinsamen Prozesses war ein äußerst leckeres Abendessen, das wir redlich uns verdient hatten!“, schwärmt Elke Müller.

In Kleingruppen feilten sie in den nächsten zwei Wochen nochmals an den Formulieren und voilá: Am 28. Februar 2023 war es fertig, das Leitbild, welches unter (www.compass-international.de/ueber-uns/unser-leitbild) zu finden ist und das Team nun im Alltag begleitet. „Wir möchten den Prozess des Austausches zu unserem Leitbild und unseren Werten regelmäßig fortsetzen, bei unseren Weeklys oder beim Jour Fixe, und wollen uns untereinander immer wieder daran erinnern, falls es beim oft hektischen Alltag aus dem Blick rückt.“, resümiert sie.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema und Elke Müller unter https://www.compass-international.de/

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
9ab1cbc452625c27bd8d8e107deecca1baefa6d9
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Share post:

Popular

More like this
Related

Camper und Wohnwagen bei Tchibo mit attraktivem Kundenvorteil

Camper und Wohnwagen bei Tchibo mit attraktivem Kundenvorteil Die Nachfrage...

Sternzeichen Waage im Juni 2024: Himmlische Prognosen für Ihr Sternzeichen

Waage im Juni 2024: Himmlische Prognosen für Ihr Sternzeichen Unter...

Neue Studie: Nächtliche Hitze erhöht das Risiko für Schlaganfälle deutlich

In einer aktuellen Studie zeigen Forschende von Helmholtz Munich und der Universitätsklinik Augsburg, dass nächtliche Hitze das Risiko für Schlaganfälle deutlich erhöht. Die Erkenntnisse können dazu beitragen, präventive Maßnahmen zu entwickeln

Feuchte Schäden am Haus – 5 Tipps zur Handwerkersuche

Handwerker zu bekommen ist derzeit schwierig, gute Handwerker erst recht. Denn angesichts des Fachkräftemangels sind viele Betriebe auf lange Zeit hin ausgebucht. Dennoch sollten Haus- und Wohnungseigentümer nicht auf den erstbesten Allrounder zurückgreifen, wenn es Probleme gibt. Insbesondere bei Feuchteschäden am Haus und Schimmelpilzbefall ist Vorsicht angesagt, weil die fachgerechte Analyse und Ausführung das A und O sind, die Schäden an der Wurzel zu packen und dauerhaft zu beseitigen.