Samstag, 15 Juni 2024
StartHealthEntgiften für die Gesundheit

Entgiften für die Gesundheit

Ist entgiften des Körpers wirklich wichtig für die Gesundheit?

Oft werde ich gefragt, ist entgiften denn notwendig?
Viele glauben, dass eine Mischkost mit Gemüse, Beilagen und genügend Eiweiß doch heute genug ist, um gesund zu sein und zu bleiben.
Doch das ist ein Fehlschluss, denn das sind nicht die einzigen Kriterien, die ausschlaggebend dafür sind, ob man bis ins hohe Alter gesund und fit bleibt. Der Körper braucht täglich Kraft und Energie, um die Rückstände der Verdauung und des Stoffwechsels auszuleiten.
Typische Zeichen dafür, dass man sein Leben mit allen Lebensbereichen reflektieren sollte, um gesünder zu leben, können folgende sein:
Müde und abgeschlagen sein, aber auch schnelles Nachlassen der Kräfte, obgleich man motiviert ist,
nicht mehr abschalten können wegen übermäßigen Stress und dem häufigen Gefühl von Überfordert sein
Schlaflosigkeit mit lange Einschlafzeiten, häufigem Aufwachen oder auch mit sehr frühen aufwachen und nicht mehr einschlafen können,
Übergewicht, vor allem, wenn dieses nicht mehr so einfach zu reduzieren ist, Bluthochdruck, Krankheiten des rheumatischen Formenkreise
Degenerative und chronische Erkrankungen jeglicher Art.

Warum ist das so?
Krankheiten sind wie Vulkanausbrüche, oft rumort es lange im Körper, wie es auch vor Vulkanausbrüchen lange im Inneren der Erde rumort, dann plötzlich bricht der Vulkan aus. Auch bei Krankheit kann die Verschlackungsphase vorher mehrere Jahrzehnte dauern.
Nach Ayurveda sind das alles Erkrankungen, die damit zu tun haben, dass der Stoffwechsel nicht mehr optimal funktioniert. Das Agni, also das Verdauungsfeuer nimmt ab, dafür bildet sich immer mehr Ama – das ist die Stoffwechselschlacken, also das, was der Körper nicht mehr über Leber, Niere, Lunge und Haut ausleiten kann. Diese Schlacken, wie wir es bei uns im Westen sagen, wird im Körper abgelagert und macht all diese Probleme.

Auch bei uns im Westen ist bekannt, dass diese Erkrankungen, die ich vorher schon erwähnt haben, in der Mitte des Lebens immer häufiger auftreten. Das hat aber nicht primär etwas zu tun mit der Menopause, sondern das hat meist mehr damit zu tun, dass der Körper nicht mehr kompensieren kann. Es hat im wahrsten Sinne des Wortes das Handtuch geschmissen, der innere Heiler ist einfach durch unsere Ignoranz nicht der Lage, auszugleichen.

Gesundheit hat etwas damit zu tun, dass wir selbst, jeder von uns für sich und seine Gesundheit die Verantwortung übernimmt. Gesundheit ist ein Informationsproblem. Aber nicht, dass es diese Informationen nicht gibt, sondern dass wir diese Informationen nicht nutzen, um gesund zu bleiben.

Folgende Punkte sind hilfreich, dieses Dilemma im Körper wieder aufzuheben:
Bewegung:
Bewegung ist ein wichtiger Faktor, der zur Gesundheit beiträgt. Dabei ist es unerheblich, ob es Schwimmen, Laufen, Jogging, Wandern oder eine andere Disziplin ist. Hauptsache ist, sich eine Routine anzueignen.
Auch Bewegungsübungen wie die 5 Tibeter sind sehr vorteilhaft. Yoga, die 5 Tibeter oder Chi-Kung-Übungen kann man überall durchführen, in der Natur, zu Hause oder auch auf Reisen. In meinem Fastenkursen unterrichte ich auch Tai-Chi-Tsche – eine Übungsreihe von 9 Übungen, die, so heißt es, zur Unsterblichkeit führen sollen.

Schlafen ist ein wichtiges Heilelixier.
Wir haben im Körper den Sympatikus und den Para-Sympatikus-Nerven. Diese beiden gehören zum autonomen Nervensystem und sie steuern fast alles im Körper, so auch den Rhythmus Aktivität und Ruhe.
Der Sympatikus führt uns nach Außen und in die Aktivität. Dar Parasympathikus bringt Ruhe und schafft so die Voraussetzung für eine gute Stoffwechsellage für die Regeneration und für Entgiftung. Leider ist bei den meisten Menschen dieses Gleichgewicht gestört, weil sie zu lange im Aktivitätsmodus sind und der Körper nicht mehr regenerieren und entgiften kann.
Den Parasympathikus können wir u.a. auch durch Meditation fördern und dadurch, dass wir rechtzeitig abends auf Entspannung, auf Ruhe und Gelassenheit umswitchen.
Im Ayurveda ist es bei Schlafstörungen unumgänglich, die letzten 4-6 Stunden vor dem Zu-Bett-gehen zu betrachten, damit dort Störherde für einen guten Schlaf eliminiert werden können.

Ayurveda-Ernährung
Wir sind das, was wir essen – das gilt für das Essen und Trinken – das gilt aber auch für das Umfeld, welches wir freiwillig oder scheinbar unfreiwillig wählen.
Essensmäßig kann ich nur die ayurvedische Ernährung empfehlen, die fördert die Entgiftungskraft und unterstützt dabei, dass alle Zellen optimal genährt werden.
Trinken ist ein weitere Faktor, der unser Wohlergehen und unsere Gesundheit fördert. Warme
Getränke sind nach Ayurveda empfehlenswert, denn diese unterstützen den Körper darin, Wärme zu produzieren und die Entgiftungskraft und die Immunkraft zu aktivieren. Tees sind hier natürlich die beste Wahl – Kräutertees, Ingwertee oder einfach auch nur abgekochtes Wasser, warm getrunken.
Essen und trinken hält Leib und Seele zusammen, aber nur, wenn es die richtige Wahl ist, ansonsten schafft es Krankheit, und die Symptome, die ich zu Beginn schon beschrieben habe.

Liebevolle Beziehungen
Ja, zu guter Letzt sind es natürlich auch die liebevollen Beziehungen, die uns gesund erhalten. Liebe ist wie ein Sonnenstrahl, der alles wärmt und alles erhellt.
Und diese liebevollen Beziehungen sind es auch, die unsere Immun- und Entgiftungskraft stärken.
Es ist nicht so wichtig, wieviel Follower man auf Sozialmedia hat, es geht hier um Freundschaften, die wirklich von Herzen und mit dem Herzen gepflegt werden.
In der Vermeidung von krankmachenden Faktoren liegt wahre Gesundheit.
Ayurveda als Gesundheitslehre für die Gesundheitsvorsorge und auch für einen erfolgreichen Beruf
Ayurveda ist eine ganz individuelle Gesundheitslehre, die letztlich dazu führt, ein langes, gesundes und glückliches Leben zu genießen. In der Ayurvedaschule von Wolfgang Neutzler kann man Ayurveda lernen für die Gesundheitsvorsorge. Dort kann man aber auch die Grundlagen schaffen dafür, dass man sich mit Ayurveda erfolgreich selbstständig machen kann.
Hier geht es zu den Gesundheitsvorsorge-Seminaren
Hier geht es zu den Schulungen für eine erfolgreiche Tätigkeit mit Ayurveda

Die Ayurvedaschule Wolfgang Neutzler ist eine unabhängige Privatschule.

Der Schulleiter der Schule für Ayurveda, Wolfgang Neutzler, praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen speziell bei der Ernährungsumstellung und beim Abnehmen.

Der Schwerpunkte seiner Arbeit sind Online-Seminare und -Ausbildungen. Gerade in der heutigen Zeit eine schnelle und effektive Möglichkeit des Lernens, ohne Reisekosten und Stress.
Folgende Online-Angebote gibt es: Ausbildung zur/m Ayurveda-Ernährungsberater/In, Ayurveda-Kochkurse, Abnehm-Training, Ayurveda-Fastenwoche, Kursleiter Ayurveda-Babymassage, Schwangeren-Massage, Ayurveda-Konstitutionsbestimmung, Ayurveda-Massagen, Ayurveda-Entspannungs-Trainer.
Wolfgang Neutzler ist Autor, Co-Autor von 8 Büchern, unter anderem auch von 5 Ayurveda-Büchern.

Das Ziel ist es, ganz vielen Menschen einen Zugang zum Ayurveda zu ermöglichen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule Wolfgang Neutzler
Wolfgang Neutzler
Oberfischbacher Str. 7
88677 Markdorf
0157 51271025
35001ab3f2b341ba96a4a20dc88406c46bdb4374
https://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur
Wolfgang Neutzler
Oberfischbacher Str. 7
88677 Markdorf
0157 51271025
35001ab3f2b341ba96a4a20dc88406c46bdb4374
https://www.schule-fuer-ayurveda.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Neueste Beiträge