Montag, 15 April 2024
StartSoulfoodDon't worry: allein sein heißt nicht gleich einsam sein - Sirima Miller

Don’t worry: allein sein heißt nicht gleich einsam sein – Sirima Miller

Don’t worry: allein sein heißt nicht gleich einsam sein – Sirima Miller

Als Mensch bist du ein soziales Wesen, das den gesellschaftlichen Austausch mit anderen benötigt, wie die Luft zum Atmen. Deswegen haben wir, anders als andere Lebewesen, komplexe Systeme wie Sprache entwickelt, um miteinander zu kommunizieren und uns in Gruppen zu organisieren. Es ist ganz natürlich, dass du ein Bedürfnis nach Nähe, Anerkennung, Gesellschaft und Liebe hast. Werden diese Bedürfnisse nicht erfüllt, fühlen sich viele Menschen allein. Dabei sind Alleinsein und Einsamkeit zwei völlig unterschiedliche Dinge. Viele Menschen gehen in die Einsamkeit, weil sie Angst haben, nicht genug für andere zu sein, vor allem aufgrund von Erfahrungen der Vergangenheit. Allein glücklich sein – das muss kein Widerspruch sein. Denn wer allein ist, der ist nicht unbedingt einsam. Es gibt nämlich einen entscheidenden Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein. Welcher das ist und wie du lernst, das Alleinsein zu schätzen, verrät die Expertin und Spiritcoach Sirima Miller im folgenden Gastbeitrag.

Sirimar Miller
Sirimar Miller

Der Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein

Einsamkeit und Alleinsein sind zwei Begriffe, die oft miteinander verwechselt werden, aber tatsächlich unterschiedliche Bedeutungen haben. Der entscheidende Unterschied liegt in der emotionalen Erfahrung, die mit ihnen einhergeht.

Allein sein bezieht sich einfach darauf, physisch oder räumlich von anderen Menschen getrennt zu sein. Es bedeutet, dass man Zeit ohne das Vorhandensein anderer Menschen verbringt. Allein zu sein kann eine bewusste Wahl sein, um Zeit für sich selbst zu haben, sich zu erholen, sich zu konzentrieren oder persönliche Interessen zu verfolgen. Es kann als etwas Positives empfunden werden, da es Raum für Selbstreflexion, Entspannung und die Erfüllung individueller Bedürfnisse bietet. Viele Menschen schätzen die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, um ihre Gedanken zu ordnen, neue Ideen zu entwickeln oder einfach ihre eigene Gesellschaft zu genießen. Auf der anderen Seite ist Einsamkeit eine emotionale Erfahrung, die entsteht, wenn man sich innerlich isoliert, abgelehnt oder von anderen entfremdet fühlt. Es handelt sich hier um ein Gefühl der Leere, der sozialen Trennung oder des Mangels an Verbundenheit. Einsamkeit kann auftreten, selbst wenn man von anderen Menschen umgeben ist. Sie kann sich in verschiedenen Situationen manifestieren, zum Beispiel wenn man das Gefühl hat, niemanden zu haben, dem man sich anvertrauen kann, oder wenn man das Verlangen nach emotionaler Unterstützung und Nähe hat, aber niemanden findet, der dieses Bedürfnis erfüllt.

Wie du durch eine Zeit allein glücklich wirst

Das Alleinsein kann eine wertvolle Gelegenheit sein, um das eigene Glück zu finden, indem man bewusst Zeit mit sich selbst verbringt. So hast du die Möglichkeit, die eigenen Bedürfnisse, Träume und Ziele besser zu verstehen und du bekommst einen tieferen Einblick in deine persönlichen Stärken und Schwächen. Durch Selbstreflexion und Innenschau kannst du die eigene Identität weiterentwickeln und zu dir selbst finden, die ruhigen Momente allein bieten Raum für Kreativität, Selbstentfaltung und persönliches Wachstum. Alleinsein kann zu einem tieferen Verständnis deiner eigenen Werte, Leidenschaften und Lebensziele führen, was zu einem authentischen und erfüllten Leben beitragen wird. Es eröffnet dir die Möglichkeit, deine innere Balance zu finden und das Glück in dir selbst zu entdecken.

Showroom trifft Laufsteg: Wie “PERFECT RUNWAY” die Modebranche verändert

Gender-Code geknackt von Dr. Johanna Dahm

Professor Dr. med. Frank Bahr, Universitätsprofessur in Akupunktur, über neue Therapie in Post-/Long-COVID-Behandlung

Produktneuheit: Die Pixum Postkarte schickt Fotos auf Reisen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.
- Advertisment -

Neueste Beiträge