Samstag, 15 Juni 2024
StartBusinessDr. Johanna Dahm enthüllt: So stärkt generationsübergreifende Führung Ihren Erfolg

Dr. Johanna Dahm enthüllt: So stärkt generationsübergreifende Führung Ihren Erfolg

Vielfalt als Schlüssel zum Erfolg: Dr. Johanna Dahms Ansatz im Recruiting

Wie können Unternehmen den Recruiting-Prozess stärken und gleichzeitig die Leistung ihrer Mitarbeiter steigern? Diese Frage brennt vielen Führungskräften unter den Nägeln, denn sie spüren die Ängste und Sorgen ihrer Belegschaft. Die Zukunft scheint unsicher, Verarmung und Jobverlust stehen im Raum. Doch gerade in solch herausfordernden Zeiten ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Mitarbeiter motivieren, inspirieren und ihnen Vertrauen schenken.

Auf dem Deutschen Ausbilder Kongress in Düsseldorf präsentierte Johanna Dahm ein generationsübergreifendes Culture Deck, das wie ein Kraftwerk der Zusammenarbeit wirkt. Doch warum machen Unternehmen immer noch zu viele Unterschiede zwischen den Generationen? Warum hemmen sie dadurch den Recruiting-Prozess und verschenken wertvolles Potenzial?

Dr. Johanna Dahm
Dr. Johanna Dahm

Es ist an der Zeit, diese Barrieren zu durchbrechen und eine neue Arbeitskultur zu schaffen – eine Kultur voller Energie und Lebendigkeit. Eine Kultur, die die Vielfalt der Generationen als Stärke begreift und ihre unterschiedlichen Perspektiven als Bereicherung ansieht.

Stellen wir uns vor, wie es wäre, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen würden. Wenn wir die jungen Talente mit ihrem frischen Blick auf die Welt mit den erfahrenen Kollegen zusammenbringen würden, um voneinander zu lernen und uns gegenseitig zu unterstützen. Wie würde sich das auf unsere Arbeit auswirken? Wie viel mehr könnten wir erreichen?

Es ist an der Zeit, unsere Mitarbeiter zu ermutigen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen einzubringen und ihre Kreativität auszuleben. Denn nur so können wir das volle Potenzial unserer Belegschaft entfalten und unsere Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen.

Also lassen Sie uns die Unterschiede zwischen den Generationen überwinden und stattdessen eine Brücke bauen – eine Brücke des Verständnisses, der Wertschätzung und des gemeinsamen Ziels. Lassen Sie uns gemeinsam an einer Kultur arbeiten, die von Offenheit, Respekt und Zusammenhalt geprägt ist.

Denn nur so können wir die Ängste unserer Mitarbeiter nehmen, ihnen Perspektiven aufzeigen und sie dazu ermutigen, ihr Bestes zu geben. Nur so können wir den Recruiting-Prozess stärken und die Leistung unserer Teams auf ein neues Level heben.

Es liegt in unserer Hand, diese Veränderung anzustoßen. Also lassen Sie uns mutig vorangehen und eine generationsübergreifende Führung etablieren, die unsere Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führt – eine Zukunft voller Chancen und Möglichkeiten für alle Generationen.

Generationsübergreifende Führung ist anspruchsvoll und birgt ungenutzte Chancen

Eine Belegschaft, die aus 4 Generationen besteht – von Babyboomern über GenX bis zu Millennials und der Generation Z – bringt Herausforderungen mit sich. Jede Generation hat unterschiedliche Werte, Erwartungen und Arbeitsstile. Unternehmen haben diese Unterschiede inzwischen analysiert, verstanden – an der Offenheit auch in der Kommunikation für einen effektiven Recruiting-Prozess hapert es aber noch, um eine inclusive, das heißt gemeinschaftliche Arbeitskultur zu gewährleisten. 

Führungskräfte mehr als Motivation und Inspiration: auf Rollenvorbilder schulen!

Führungskräfte hören den Appell immer wieder, ihre Mitarbeiter zu motivieren und zu inspirieren – Sie sollten daran gemessen werden, dass und wie sie über Generationen hinweg Mitarbeiter bedarfsgerecht führen und ihre Talente und Fähigkeiten fördern. Nur durch aktives Fördern, Einfordern und Zeigen kann eine Kultur des Vertrauens und der Offenheit, des Engagements und der Leistungsbereitschaft von Mitarbeitenden bzw. Teams entstehen.

Zuhören, Aufklärung und Ehrlichkeit als Schlüssel zum Erfolg

Über ALLE Generationen haben mehr als 70% Angst vor sozialen Unruhen, Jobverlust und Inflation, direkt danach kommen die Gefahr durch Umwelt- und Kriegsthemen. Dahm fordert von Unternehmen und Führungskräfte hier aktive Aufklärung und Transparenz über die Situation des Unternehmens hinaus! Finanzielle Sicherheit beginnt mit dem Verständnis von Bedürfnissen, dem Aufzeigen von Möglichkeiten bereits in privater Sicherheit, dann erst können Aufklärung und Ehrlichkeit Vertrauen schaffen und der Belegschaft ermöglichen, besser mit Zukunftsängsten umzugehen. Dass dadurch Fokus und Energie auf die Arbeit zurückgelenkt werden, sieht Dahm eher als Nebeneffekt: “Aber wenn die Menschen in meinem Team spüren, dass ich sie und ihre Kredite, ihre Wohnung und ihre Familien absichere, werden sie mich nicht verlassen. Und sie werden es mir in besseren Zeiten auch nicht vergessen”.

Best Practice: generationsübergreifende Führung bei Netflix und Co.

Dahm arbeitet mit leistungsgetrieben Unternehmen zusammen, deren Recruiting Massnahmen ebenso funktionieren wie deren crossgenerational Diverity. “Wenn wir auf Google oder LinkedIn schauen oder auch auf manche Pharmagiganten, dann fallen diese Unternehmen durch wissbegierige MitarbeiterInnen und eine starke Employer Brand auf. Alle haben eins gemeinsam: sie setzen auf Wachstum und Höchstleistungen als Werte, betonen zugleich Freiheit und Verantwortung im Tun. So etwas wie Befehl und Gehorsam gibt es höchstens im Ausnahmefall”. 

Dahm, die lange die Organisationsentwicklung bei Novartis verantwortet hat, verweist in Düsseldorf auf das Culture Deck des Streamingdienstleisters NETFLIX: Die Entscheidung sei mehr als reif, auch jungen Fachkräften das notwendige Vertrauen, die Freiheit und Verantwortung zur Spitzenleistung zu übertragen und zeitgleich Hierarchien abzubauen. Schnell würde in einer Umgebung, in der Leistung und Verbesserung gemeinsamer Wert ist, auch zur Potenzialentfaltung aller Generationen und zu gegenseitiger über Grenzen hinweg verhelfen. “Wir können nicht einerseits Steven Coveys ‘Trust and Inspire’ in Meetings zitieren und zeitgleich das Gegenteil praktizieren. In Krisenzeiten ist es die familiäre Haltung, mit der Mitarbeitenden und auch externen KandidatInnen signalisiert werden kann, dass HIER der richtige Ort für sie ist”, schließt Dahm.

Nachzulesen in:

Johanna Dahm, Ist Ihre Organisation VUKA-Ready? In: Zukunftssicherung. Impulse für Wege in eine stabile und sichere Zukunft, Gabal 2023

https://amzn.to/45shgmi

Weitere Informationen: www.Entscheidung.info 

Dr. Johanna Dahm, Entscheidungsexpertin und CEO Dahm International Consulting, mit Sitz in Frankfurt, berät Menschen und Organisationen in der Geschäftsfeld-Entwicklung und Transformation. Bereits während der Finanzkrise 2007/08 verhalf sie DAX Unternehmen zur Stabilisierung, 2016-20 unterstützte sie mehrere globale Banken und Industrie-Unternehmen bei der Portfolio-Bereinigung und Reorganisation. Heute gehören Konzerne, Hidden Champions und Grown Ups zu ihren Kunden.  Im Bourdon-Verlag publiziert sie ihre eigene Schriftenreihe „Atlas der Entscheider“. Mehr über Dahm International Consulting unter www.drjohannadahm.com.

Handgemachte Strickstrümpfe von Großmama Rena – Wärme für kalte Tage: Weihnachtsmarkt Friedberger Warte

Bergmensch präsentiert Heidi Kollektion: Alpinmodelabel revolutioniert Modewelt

Genieße den Weihnachtsmarkt Friedberger Warte am 25.11.2023 um 15 Uhr

Glanzvolle Neueröffnung: Influencer teilen Event-Highlights des Residence Inn by Marriott München

Rund um die Uhr erleben: Die Kraft und Lebendigkeit des Residence Inn by Marriott Hotels in München

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Neueste Beiträge