Dienstag, 25 Juni 2024

Marketingstrategien durch Repricing

am

Marketingstrategien durch Repricing

Jedes Unternehmen ist früher oder später von einem Image geprägt, wodurch Ressourcen und Marketingmaßnahmen konkret eingesetzt werden können. Bis es allerdings soweit ist, müssen klare Strukturen geschaffen werden. Diese beziehen sich auf das Marketing und inwiefern das Unternehmen angepriesen werden soll. Nur mit einer klaren Zielausrichtung können die richtigen Marketingmaßnahmen ergriffen werden. „Ideal für das Marketing sind z.B. diverse Software Tools die vieles automatisiert erledigen und das Leben als Shopbetreiber einfacher machen“, so der Gründer und CEO von BENY Repricing, Thomas Nyga.

Marketingstrategien durch Repricing
Marketingstrategien durch Repricing

Vorüberlegungen als Marketingstrategie

Bestimmte Überlegungen sind bereits im Vorfeld wichtig. Sie beziehen sich mitunter auf die Definition der Zielgruppe. Mit hinein spielen hauptsächlich demografische Merkmale, Kundenbedürfnisse und Interessen. Wer sich daher mit der Zielgruppe und dem Kundenstamm etwas mehr beschäftigt, kann auch leichter herausfinden, wie das darauffolgende Marketing auszurichten ist. Durchaus kommen bestimmte Merkmale deutlicher hervor, wodurch beispielsweise Ihre Kaufinteressierten aufmerksam geworden sind. Es ist daher vorteilhaft, Beweggründe zu erkennen, weshalb Ihre Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam wurden. Diese Informationen sind zukunftsorientiert besonders hilfreich.

Die Nützlichkeit einer SWOT-Analyse

Um aktuelle Daten generieren zu können, muss stets der Markt im Auge behalten werden. Ökonomische Parameter wie Kundenzufriedenheit, Rentabilität und Umsatz geben wichtige Hintergrundinformationen bekannt. Eine SWOT-Analyse ist ein Instrument zur strategischen Planung und Positionierung eines Unternehmens. Dadurch können die Alleinstellungsmerkmale erörtert werden. Die Ergebnisse führen zu weiteren Informationen, die wiederum in die Marketingmaßnahmen einfließen. Eine SWOT-Analyse trägt zur Wettbewerbsfähigkeit bei und ist insbesondere auch für Gründer interessant.

Werbung per Suchmaschine und Social-Media-Marketing

An einer aufschlussreichen Internetpräsenz kommt mehr oder weniger kein Unternehmen mehr vorbei. Allerdings muss eine Webseite auch gut zu finden sein, wodurch die altbewährte Suchmaschinenoptimierung (SEO) nach wie vor in Sachen Reichweite unerlässlich ist. Die Suchmaschinenwerbung (SEA) ist hingegen dafür geeignet, um den Bekanntheitsgrad mittels bezahlter Werbung zu erhöhen. Idealerweise werden SEO- und SEA-Maßnahmen auch für Smartphones optimiert, um Interessenten ein benutzerfreundliches Surfen anbieten zu können. Ähnlich ist es außerdem mit dem weitbekannten Social-Media-Marketing. Über Plattformen wie Facebook, Instagram und Co ist es auf einer einfachen Weise möglich, die Reichweite zu erhöhen.

Das klassische Direktmarketing

Kundennähe ist stets das A und O, die durch das World Wide Web leicht verloren gehen kann. Deshalb ist es hilfreich, auf klassisches E-Mail-Marketing und Newsletter zu setzen. Aufgrund der Kundennähe ist eine rege Kommunikation möglich, wodurch sich das Direktmarketing auch hauptsächlich für Stammkunden bewährt hat. Damit die Marketingstrategie allerdings auch Erfolge einbringen kann, müssen die Inhalten zielgerichtet festgelegt und aktuell sein; mit genug zeitlichem Spielraum. Ebenso ist die passende Frequenz wichtig, um per Werbung auch das Interesse am Produkt oder der Dienstleistung zu wecken.

Hightechfunktion einer Software: Repricing

Womöglich weniger bekannt, aber individuell einsetzbar und zielgerichtet. Dynamic Pricing ist eine Möglichkeit für Kleinunternehmer bis zum Großkonzern. Insbesondere wer sich mit der Preisgestaltung befasst, kann sich dadurch Erleichterungen verschaffen. Alle Anpassungen übernimmt eine Software und es ist keine mühsame Preisrecherche erforderlich. Pricing Tools gibt es für viele verschiedene Einsatzbereiche. Das moderne Tool für die Preisstrategie beherrscht eine automatische Aktualisierung der Preise und lässt sich individuell nutzen. Verkäufer müssen lediglich die Unter- und Obergrenze sowie die Häufigkeit der Preisänderungen festlegen.

Fazit

Werden verschiedene Marketingmaßnahmen miteinander kombiniert und passend angewendet, tragen diese zu einem treuen Kundenstamm bei. Unerlässlich ist, dass die aktuellen Trends und Unternehmensziele berücksichtigt werden. Für jedes Unternehmen lässt sich die passende Marketingstrategie finden, wovon Käufer und Verkäufer einen Nutzen haben. Seien es klassische Tools oder moderne Softwares.

Thomas Nyga ist CEO des eigens gegründeten Unternehmen Beny Repricing. Die Firma verschafft Unternehmen technologischen Vorteile der Marktriesen, damit jede Größe von Onlineshop sich im Markt behaupten kann mithilfe ihrer Software.

https://www.beny-repricing.de/

<strong>Wenn es ächzt und kratzt – Immobilienteilverkauf</strong>

Mit Sachwerten das eigene Portfolio stabilisieren

Booster für Kooperationen in der Gesundheitswirtschaft

5 Tipps für ein krisenfestes Personalmanagement – Krise drückt Mitarbeiterstimmung

Johanna Dahm: Stark in die Zeitenwende! 10 Existenz-Tipps für Job & Beruf in Krisen

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Share post:

Popular

More like this
Related

Tun Sie mit Yoga etwas für Ihre Gesundheit

Der Welt-Yoga-Tag am 21. Juni erinnert uns daran, was...

Fahrschule Pfeil: So besteht man die theoretische Führerscheinprüfung garantiert direkt beim ersten Mal

Fahrschule Pfeil: So besteht man die theoretische Führerscheinprüfung garantiert...

Feuchteschäden nicht auf die leichte Schulter nehmen

Feuchteschäden nicht auf die leichte Schulter nehmen - Fachgerecht...

EntscheidungsInstitut: Warum gründen? Dr. Johanna Dahm erklärt! Interview.

EntscheidungsInstitut: Warum gründen? Dr. Johanna Dahm erklärt! Interview. VUKA- und...