Samstag, 15 Juni 2024
StartHealthNeubrandenburg: Lösung bei Schlafapnoe und Schnarchen

Neubrandenburg: Lösung bei Schlafapnoe und Schnarchen

Experte Sascha Voigtländer aus Neubrandenburg über die richtige Diagnose und die möglichen Lösungen bei Schlafapnoe und Schnarchen

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger leiden unter Schlafproblemen und Übermüdung. Ein häufiger Grund dafür ist Schnarchen oder eine Schlafapnoe, die sich nicht nur gesundheitlich negativ auf die Betroffenen auswirken, sondern auch die Lebensqualität stark belasten können.
„Partnerschaftliche Beziehungen werden durch den Störfaktor der Geräuschkulisse beeinträchtigt und nicht selten stellt dies eine Belastung nicht nur im Schlafzimmer dar“, so Zahnarzt Sascha Voigtländer.

Die von Schnarchen Betroffenen greifen zu unterschiedlichen Hilfsmitteln, wie diverse Produkte aus dem Internet, die oft schnelle Hilfe versprechen. „Leider sind diese Schienen, Klammern und Pflaster oft nicht nur wirkungslos, sondern stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar. Speziell die Zahngesundheit ist gefährdet, wenn auf unflexible und nicht angepasste Produkte von der Stange gesetzt wird. Oft kommen ernüchterte Patienten zu uns, die u.a. über Druck im Kiefer und schlimmstenfalls sogar lockere Zähne klagen, da einfache Zahnschienen oftmals überaus schädlich sein können“, so der Neubrandenburger Zahn- und Schlafexperte.

Im Fall von Schlafapnoe (Atemaussetzer in der Nacht) ist die CPAP-Therapie das bewährte Mittel zur Lösung und wird von Krankenkassen verschrieben. Ob eine Behandlung mit diesem Gerät nötig ist, entscheidet die Schlafmedizin anhand von genauen Tests.
Ein Überblick über das Schnarchen durch Sascha Voigtländer:
Was passiert während des Schnarchens?

„Das laute Schnarchgeräusch, das viele Menschen nachts stört, wird durch eine flatternde Bewegung des Gaumens, des Zäpfchens und auch des Zungengrundes im Rachen beim Ein- und Ausatmen verursacht. In einigen Fällen kann es auch durch Nasenatmungsbehinderungen hervorgerufen werden.“ Es gibt viele verschiedene Methoden, um dieses störende Geräusch zu reduzieren, einschließlich chirurgischer Eingriffe und spezieller Geräte. Schnarchen ist eine häufig vorkommende Atemwegsstörung, die durch eine Blockade der Atemwege verursacht wird. Durch die Blockade kann die Luft nicht mehr richtig in die Lunge gelangen, sodass es zu einem unkontrollierten Ausatmen kommt.

Was bedeutet Schlafapnoe und wie kann dieser begegnet werden?

Die sogenannte Schlafapnoe, sind Atemaussetzer während des Schlafs und belasten das Leben vieler Menschen. Sie entstehen, wenn die Muskelaktivität im oberen Atemweg erschlafft und der Atemweg verengt oder sogar versperrt wird. Dadurch kann es zu einer Absenkung des Sauerstoffgehaltes im Blut mit gefährlichen gesundheitlichen Folgen kommen. Die unregelmäßigen Atmungszyklen führen zu lauten Schnarchgeräuschen, wodurch eine erhebliche Beeinträchtigung des Schlafes erfolgt. Zahnarzt Sascha Voigtländer hierzu: „Wichtig ist, dies bei entsprechenden Symptomen, wie bspw. ständiger Erschöpfung im Schlaflabor analysieren zu lassen. Diese nächtlichen Stressmomente für den Körper, sowie der fehlende Sauerstoff, sind schädlich für das Herz und Kreislauf und so sind langfristige Gesundheitsschäden der Betroffenen nicht auszuschließen. Daher ist es wichtig, diese Atemaussetzer präzise fachlich kontrollieren zu lassen. Wenn Patienten uns von Symptomen, wie häufige Tagesmüdigkeit und dauernden Konzentrationsmängeln berichten, kümmern wir uns um eine ganzheitliche Diagnose in Verbindung mit einem schlafmedizinischen Vorgehen.“

Im folgenden Video wird das Thema anschaulich erklärt:
https://youtu.be/aFhkRr8cBPk

In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Betroffenen mit Schlafapnoe erhöht, da immer mehr Menschen an Übergewicht leiden, was ein Risikofaktor für die Entstehung von nächtlichen Atemaussetzern ist. Daher ist es wichtig, dass Betroffene frühzeitig auf mögliche Symptome achten und sich professionelle Hilfe suchen, um die schwerwiegenden Folgen der Erkrankung zu vermeiden.

Möglichkeiten der Behandlungen

Eine Behandlungsmethode, um dagegen vorzugehen, ist die CPAP-Therapie. Bei dieser Therapieoption wird während des Schlafes mit einem leichten Überdruck Raumluft über eine Maske in die Atemwege gepumpt. Eingesetzt wird sie zur Behandlung vorübergehender nächtlicher Atemstillstände. Die einströmende Luft verhindert dabei, dass die Atemmuskeln erschlaffen und den Atemwegen den Durchlass versperren. „Allerdings bringt die CPAP-Methode leider auch – je nach Patienten – einige Nachteile mit sich: Während der Nutzung ist eine permanente Geräuschkulisse vorhanden, die die Patienten während ihres Schlafes häufig als störend empfinden. Durch die Maske, den Schlauch und das laufende Gerät fühlen sich die Nutzer dieser Therapie oft unwohl. Gerade bei Partnerinnen und Partnern wird diese Technik oft als unangenehm empfunden und führt teils zu Störungen in Beziehungen. Zusätzlich fühlen sich viele Patienten in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, da ein Wenden im Bett durch Maske und Schlauch erschwert wird“, so Sascha Voigtländer im Interview. Eine weitere Therapiemöglichkeit wäre die eines Zungengrundschrittmachers, deren Kosten von der Krankenkasse übernommen werden können. Nachteil dieser Methode ist, dass bei der Operation die Möglichkeit besteht, den Zungennerv zu beschädigen. Des Weiteren muss die Batterie des in der Schulter platzierten Geräts alle sechs Jahre ausgetauscht werden, was eine weitere Operation erforderlich macht.

Spezialschienen als Lösung?

Durch einen individuellen Kieferabdruck der Zähne des Patienten kann eine maßgefertigte Unterkieferprotrusionsschiene durch spezialisierte Zahnärzte erstellt werden. Diese ist flexibel verstellbar und wird von den Zähnen selbst gehalten. Die Zahnschiene arbeitet individuell, da sie den Bewegungen des Kiefers angepasst wird. Diese Methode ist damit grundsätzlich schonender als die CPAP-Therapie. Die Protrusionsschiene sorgt dafür, dass der Unterkiefer leicht vorgeschoben wird, um durch eine Öffnung das Gewebe der oberen Atemwege zu straffen und offen zu halten. Die Beschwerden des Schnarchens und der nächtlichen Atemaussetzer werden so signifikant verringert. Das Tragegefühl der Schiene ist im Verhältnis zu anderen Behandlungsmethoden angenehmer, bedingt durch ihre Passgenauigkeit. Der exakte Sitz sorgt dafür, dass dadurch den Zähnen nicht geschadet wird. Diese Methode ist besonders effektiv, hinsichtlich der Minimierung der vorherigen Beschwerden. Patienten ist es so wieder möglich durchzuschlafen und ihre Tage ohne Abgeschlagenheitsgefühl und Ermüdung produktiv nutzen zu können. Die meisten Patienten berichten eine durch diese Behandlungsform gesteigerte Lebensqualität. Ob die Unterkieferprotrusionsschiene im Einzelfall die richtige Methode gegen Schlafapnoe und Schnarchen darstellt, diagnostiziert ein Schlafmediziner im Detail. Experte Sascha Voigtländer ist mit dieser Technik seit 12 Jahren vertraut. „Entscheidend für die individuell korrekte Behandlungsmethode ist die optimale Zusammenarbeit von Schlafmedizin und spezialisierten Zahnärzten. So kann das bestmögliche Ergebnis für den einzelnen Patienten gewährleistet und die Gesundheit wieder gesteigert werden.“

So ist das Vorgehen eines Spezialisten

Seit 12 Jahren bedient sich der Zahnarzt Sascha Voigtländer aus Neubrandenburg der Technik der Unterkieferprotrusionsschienen: „Ich möchte den Menschen helfen durch die richtige Anwendung einen erholsamen Schlaf und somit wieder eine gesteigerte Lebensqualität zu erlangen“, so der Familienvater.
Das konkrete Vorgehen:
Zunächst erfolgt eine Untersuchung am Patienten, indem der Kiefer und die Zähne anhand von Röntgenbildern exakt betrachtet werden, um das weitere Vorgehen bestimmen zu können und die Behandlungsmethode festzulegen. Wird die Unterkieferprotrusionsschiene als erfolgversprechend indiziert, beginnt die Herstellung durch spezialisiertes Fachpersonal. In Zusammenarbeit mit Laboren werden die Schienen maßgenau angefertigt. Anschließend erklärt der Neubrandenburger Zahnarzt dem Patienten die Anwendung und Pflege der Schiene. Bei regelmäßiger Reinigung beträgt die Haltbarkeit der Schiene fünf Jahre.

Ist die Schiene eine Leistung der Krankenkasse?

„Sobald im Schlaflabor eine Schlafapnoe festgestellt wird und die vorherige schon durchgeführte CPAP-Therapie nicht effektiv war, übernimmt die Kosten für die Unterkieferprotrusionsschiene die jeweilige Krankenkasse des Patienten“, so der Experte für gesunden Schlaf. Zahnarzt Sascha Voigtländer berichtet im Einzugsgebiet Neubrandenburg von zahlreichen Patienten, die die Schiene zur Behebung ihres Schnarchens nutzen. In bestimmten Fällen kommt es auch hier zu einer Beteiligung der Krankenkasse.

Wie sich Ihr Einzelfall darstellt und welche Lösungen für Sie die richtigen sind?
Das klären Beeinträchtigte bspw. über folgende Internetseite wo weitere Informationen und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu Herrn Voigtländer zur Verfügung stehen:
www.schlafapnoe-experte.de

Die Zahnarztpraxis Sascha Voigtländer aus Neubrandenburg ist spezialisiert auf Zahngesundheit sowie Zahnästhetik.
Als Experten für Schlafapnoe und Schnarchen bietet die Praxis darüberhinaus in Kooperation mit Schlafmedizinern Lösungen für Patienten an.
In Neubrandenburg zeichnet sich die Zahnarztpraxis besonders durch ihre Kundenbewertungen aus: qualitativ wie quantitativ.

Kontakt
Sascha Voigtländer – Zahnarztpraxis Voigtländer
Sascha Voigtländer
Robert-Koch-Straße 11
17036 Neubrandenburg
+49 (0) 395 707 29 38
+49 (0) 395 761 51 76
0e4b739eb041f6178a512c9f5e8d4eb9dd16b189
https://zahn-schlaf-medizin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Neueste Beiträge