Dienstag, 25 Juni 2024
StartLifestyleSpätakne - Wenn einen die Pubertät nicht in Ruhe lässt 

Spätakne – Wenn einen die Pubertät nicht in Ruhe lässt 

Spätakne – Wenn einen die Pubertät nicht in Ruhe lässt 

Die Pubertät ist für jeden Menschen eine entscheidende Phase seines Lebens. Wir verändern uns körperlich und machen Erfahrungen, werden reifer. Ein leidiges Thema in der Teenagerphase sind Hautunreinheiten, mit denen man zu kämpfen hat. Meistens erledigt sich das Hautproblem am Ende der Pubertät von selbst – was aber, wenn die lästigen Pickel bleiben oder nach einigen Jahren wieder kommen? 

CY8A0836 Janes Magazin
Kosmetikerin und Beauty-Expertin Marina Geiger

Chronisch unreine Haut im Erwachsenenalter, im Fachjargon Spätakne oder Akne tarda genannt, tritt bei vielen Betroffenen, meistens sind es Frauen, zwischen dem 25. und 45 Lebensjahr auf. Während einige auf eine pickelfreie Pubertät zurückblicken können, werden andere die lästigen Entzündungen aus dem Hormon-Chaos nie richtig los. 

Als medizinische Kosmetikerin, Heilpraktikerin und zertifizierte Entspannungstherapeutin, hat es sich Marina Geiger zur Mission gemacht, Menschen mit diesem Hautproblem zu helfen. Mit der Zielsetzung, Betroffenen wieder ein Lächeln beim Blick in den Spiegel entlocken zu können, begleitet sie schon seit über 20 Jahren mit bewährten kosmetischen Verfahren, fundiertem Heilpraktiker-Wissen und einer eigenen Kosmetikmarke MAGE Skincare, Frauen auf ihrem Weg zu reiner Haut.

Neben eigens für die Kunden und auf deren Hauttyp abgestimmte Pflegeroutine, entwickelte die Hautpflege-Expertin fünf grundlegende Tipps, wie die von Akne betroffene Haut gestärkt und gestrafft werden kann. 

Spätakne – 5 Tipps wie sie die Akne wieder in den Griff kriegen

Tipp 1: Hole dir professionelle Hilfe von Beauty-Experten

Regelmäßige Gesichtsbehandlungen in spezialisierten Salons helfen der Haut, wieder in Balance zu kommen. Außerdem empfiehlt Marina Geiger, die Blutwerte beim Facharzt überprüfen zu lassen, um mögliche körperliche Ursachen für Spätakne auszuschließen. Besonderes Augenmerk sollte auf den Hormonspiegel und die Vitamin – und Mineralwerte gelegt werden.

Tipp 2: Suche dir passende Pflegeprodukte

Und schau dabei genauer hin! Viele Studios benutzen Kosmetika mit Schadstoffen wie Parabenen, PEGs, Mineralöl, Mikroplastik und allergene Duftstoffe. Die Inhaltsstoffe machen die Haut zwar durchlässiger für hilfreiche, aber auch für schädliche Wirkstoffe und trocken die ohnehin gereizte Haut aus. 

Geiger greift lieber zu reiner Kosmetik ohne Parfüm, dafür mit bestimmten Anti-Aging Complexen, Inhaltsstoffen wie Retinol, für eine straffe und gesunde Haut, sowie pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Hamamelis, Weidenrinde und Aloe Vera die beruhigend wirken. Auch wertvolle Öle wie Avocadoöl, Arganöl, Traubenkernöl, Nachtkerzenöl sollten deine Pflege Kosmetik enthalten.

Tipp 3: Routine und Rituale in der täglichen Pflege

Wenn du eine passende Pflege für dich gefunden hast, ist es bei der Hautpflege wie bei vielen erfolgversprechenden Vorhaben: Durchhaltevermögen und Disziplin sind gefragt. 

Hier eine einfache Step-by-Step Anleitung für deine tägliche Pflegeroutine:

Step 1: Beginne mit einer schonenden Reinigung ohne Alkohol und Parfüm, da diese beiden Inhaltsstoffe die Haut austrocknen und reizen können.

Step 2: Nach der Reinigung benutzt du einen alkohol- und parfümfreien Tonic. Gesichtstonic spendet nach der Reinigung Feuchtigkeit und stärkt die Schutzbarriere der Haut. 

Step 3: Die Haut bedarf in jedem Alter einen Schutz vor vorzeitiger Hautalterung. Nutze zur verbesserten Heilung von kleinen Hautverletzungen ein spezielles Repair-Wirkstoff-Serum was deine Haut gleichzeitig straffen wird. Wichtig! Kein reines Anti-Aging Produkt.

Step 4: Danach trägst du eine beruhigende  Repair-Anti-Aging-Creme auf, bestenfalls mit integriertem Sonnenschutz. Du kannst ihn aber auch gesondert auftragen. Im Idealfall eine Pflege mit Schutz vor Bluelight und Pollution.

Um die Routine abzuschließen, solltest du ein – bis zweimal wöchentlich ein Fruchtsäurepeeling und eine Gesichtsmaske anwenden, damit sich die Haut erneuern kann. 

Tipp 4: Du bist, was du isst!

Ja, es stimmt ganz genau  – falsche Ernährung ist einer der verbreitetsten Gründe für das Entstehen von Hautunreinheiten. Es gibt Lebensmittel, die stark mit unreiner Haut in Verbindung gebracht werden. Versuche insbesondere Milch, Zucker und Weißmehl zu vermeiden. Nehme stattdessen Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Vitamin A, B3 und B6, C und E aufweisen. Wenn du zusätzlich noch Omega 6 – Fettsäure in deine Mahlzeiten einbaust, gibst du deiner Haut damit die Extraportion Selbstheilungskraft und Resistenz gegen äußere Einflüsse. Achte auf die Einnahme von Zink- ein Spurenelement für schnellere Heilung der Hautzellen.

Tipp 5: Die Haut ist der Spiegel der Seele

Nachdem du nun ganz viele Tipps zur praktischen Hautpflege von außen bekommen hast, geht es beim letzten Tipp um deine innere Ausgeglichenheit, denn wie wir alle wissen: Die Haut ist der Spiegel der Seele. Die abschließende Devise lautet also Stress zu vermeiden, sodass du sowohl innerlich als auch äußerlich nicht so leicht aus der Balance zu bringen bist. Dabei können dir Meditation und Übungen zur Entspannung und Selbstachtsamkeit helfen.
Halten wir also fest: Akne tritt nicht alleine in der Pubertät auf, sondern kann Betroffene bis ins Erwachsenenalter quälen. Mit den hier aufgeführten fünf Tipps, wie du die Akne wieder in den Griff bekommst und der Step – by – Step Pflegeanleitung von Kosmetikerin Marina Geiger, wird sich deine Haut Situation bald sichtbar verbessern. Weitere Infos findest du auch unter: schoenheitskultur-hannover.de

<strong>Zähne zusammenbeißen – aber richtig! Wie macht sich eine craniomandibuläre Dysfunktion bemerkbar?</strong>

Winter: Warum du jetzt Äpfel essen solltest

Musiker DJ Bobo erfindet sich jedes Mal neu

Großes Bürgerprogramm Ball des Sports 2023

nutella® kann auch (Frühstücks-)Tacos!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Jane Uhlig
Jane Uhlighttps://www.janeuhlig.de
Jane Uhlig ist Gründerin und Chef-Redakteurin von Janes Magazin. Sie publizierte Wirtschafts-Sachbücher-Bücher in Kooperation mit dem Campus Verlag und Hörbücher zum Thema Selbst-Coaching. Sie beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Trends und Gesundheit, ist Yoga und Zumba-Trainerin für große Bühnen-Events und agiert als Moderatorin in zahlreichen Events, Konferenzen und Galas.
- Advertisment -

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!